Gestaltungselement

Drama, Wahnsinn, Kinderlachen – Theater Hautnah

Spielzeit 2017/2018

21.11.17

Ehrenvorsitzender Siegfried Plewa 65 Jahre Mitglied der Studio-Bühne Essen

Sage und schreibe 65 Jahre ist unser Ehrenvorsitzender Siegfried Plewa bereits Mitglied der Studio-Bühne Essen, die 1952 noch „Laienspielschar Essen-West“ hieß und schon wenig später von ihm geleitet wurde. Von Anfang an hat Siegfried Plewa großen Wert auf einen regelmäßigen Spielbetrieb, schauspielerische Qualität, Persönlichkeitsbildung, Nachwuchsförderung und Theaterbegegnungen im In- und Ausland gelegt. Auch heute noch nimmt er an jeder Vorstandssitzung teil, lässt sich keine Premiere im STUDIO entgehen und ist regelmäßig in unserem Wohnzimmer-Café anzutreffen. Zu seinem stolzen Jubiläum gab es für unseren „Sigi“ im Rahmen unserer Jahreshauptversammlung von seiner ganzen „Theaterfamilie“ natürlich großen und dankbaren Applaus, viele Glückwünsche und ein herzliches toi, toi, toi für viele weitere Jahre aktiver Mitgliedschaft in „seiner“ Studio-Bühne Essen!


19.11.17

Vorstand der Studio-Bühne Essen einstimmig im Amt bestätigt

Auf der Jahreshauptversammlung im Wohnzimmer-Café haben unsere Mitglieder heute Nachmittag den Vorstand der Studio-Bühne Essen einstimmig im Amt bestätigt. In den kommenden zwei Jahren leiten (v.l.) Michael Steinhorst (Vorsitzender), Kerstin Plewa-Brodam (stellv. Vorsitzende), Sandra Mader (Beisitzerin) und Astrid Plewa (Schatzmeisterin) sowie Stefanie Beckmann (Beisitzerin) erneut die Geschicke unseres Vereins. Mit unserem Ehrenvorsitzenden Siegfried Plewa (Mitte) wünschen wir dem wiedergewählten Vorstand mit einem kräftigen toi, toi, toi viel Glück und Erfolg, besonders für die in 2018 anstehende Generalsanierung der Studio-Bühne Essen!


23.10.17

Kick-off zur Sanierung der Studio-Bühne Essen bei der GVE Grundstücksverwaltung Stadt Essen

Der Anfang ist gemacht: Nach dem Ratsbeschluss vom 27. September war heute Vormittag offizieller Kick-off zur Sanierung der Studio-Bühne Essen bei der ausführenden GVE Grundstücksverwaltung Stadt Essen GmbH. Im März 2018 sollen die Sanierungsmaßnahmen bei uns an der Korumhöhe beginnen. Bis dahin werden in weiteren Treffen alle Details sorgfältig abstimmen (v.l.): Michael Steinhorst (Studio-Bühne Essen), Sabine Peretzke (Stadt Essen, Kulturimmobilien), Gregor Arnold (Stadt Essen, Immobilienwirtschaft), Kerstin Plewa-Brodam (Studio-Bühne Essen), Alexandra Stübner (GVE Grundstücksverwaltung Stadt Essen), Michael Binder (Stadt Essen, Fachbereich Schule) und Jörg Cavasin (Stadt Essen, Immobilienwirtschaft).


05.10.17

Musik-Theater-Projekt „Auftrag Abwicklung Sonnenaufgang“ in Kooperation mit dem Aalto-Theater feiert am Samstag Premiere

Ein besonderes Bühnenerlebnis präsentieren wir Ihnen in erstmaliger Kooperation mit dem Aalto-Musiktheater am 07./08. und 15.10. in der Aula der Folkwang Musikschule in der Essener Weststadt: Das Musik-Theater-Projekt Auftrag Abwicklung Sonnenaufgang beleuchtet szenisch in Sprech- und Musikstücken die Suche nach der gesellschaftlichen „Abwicklung“, wie sie der US-Amerikaner George Packer für sein Heimatland beschrieben hat. Von Heiner Müller über Gustav Mahler und Georg Kreisler zu Wolfgang Rihm. Unter der Regie von Sascha Krohn und Marijke Malitius sowie der musikalischen Leitung von Christopher Bruckman stehen im gemeinsamen Ensemble Raphael Baronner, Sebastian Hartmann, Karsten Job, Nina Kassmann, Marion Steingötter, Linus Twardon, Eduard Unruh und Aless Wiesemann auf der Bühne. Tickets für die auf drei Aufführungen limitierte Produktion anlässlich des Jahresthemas „Schöne Aussichten – Paradiese und Utopien“ des Kulturbüros Essen gibt es exklusiv nur hier bei uns.

Foto: Frank Vinken


27.09.17

Rat der Stadt Essen beschließt einstimmig die Generalsanierung der Studio-Bühne Essen

Der Rat der Stadt Essen hat in seiner Sitzung am 27. September 2017 einstimmig die Generalsanierung der Studio-Bühne Essen beschlossen. Damit können unter der Projektleitung der GVE Grundstücksverwaltung Stadt Essen ab März 2018 endlich die seit Jahren überfälligen umfangreichen Sanierungsmaßnahmen im Außen- und Innenbereich des Theaters in der ehemaligen Schubertschule an der Korumhöhe 11 umgesetzt werden.

Nach dem einstimmigen Beschluss der Bezirksvertretung VII zur Erhaltung der Studio-Bühne Essen am Standort Korumhöhe im März 2016 und dem einstimmigen Ratsbeschluss zur Standortsicherung im Juni 2016 ist mit dem jetzigen Beschluss durch den Rat ein weiterer Meilenstein auf dem Weg zur konkreten Sanierung der Studio-Bühne Essen erreicht. Insgesamt 865.000 Euro sind vom Rat für die Sanierungsmaßnahmen durch die GVE eingeplant.

Die Studio-Bühne Essen an der Korumhöhe 11. Foto: SBE

Michael Steinhorst, Vorsitzender der Studio-Bühne Essen, bringt die Freude und auch die Erwartungen des rund 100 Mitglieder starken, ehrenamtlich wirkenden Theater-Ensembles zum Ausdruck:

„27 Jahre nach der Eröffnung unseres mit umfangreichen eigenen Mitteln und Kräften hergerichteten Theaters an der Korumhöhe im April 1990, sieben Jahre nach der Veröffentlichung des fragwürdigen ‚Rinke-Gutachtens‘ im April 2010 und nach Jahren des ungewissen Bangens sind nun nach der Standortsicherung in 2016 auch die Weichen für die lange überfällige Sanierung der Studio-Bühne Essen gestellt.

Michael Steinhorst, Vorsitzender der Studio-Bühne Essen
Foto: Stefan Dolge

Beharrlicher Kampf für den Erhalt hat sich gelohnt

Unser andauernder Protest gegen das offensichtliche Fehlgutachten, unser beharrlicher Kampf für den Erhalt des Theaters an der Korumhöhe und unsere beständige Lösungssuche im Dialog mit der Politik und der Verwaltung zeigen nun endlich den lange erhofften Erfolg.

Dieser Sanierungsbeschluss ist für uns auch Ausdruck der Wertschätzung unseres stetigen und langjährigen ehrenamtlichen kulturellen Engagements mit vielfältigen Produktionen, Nachwuchsförderungen, interkulturellen Kinder- und Jugendprojekten sowie internationalen Theaterbegegnungen.

Jetzt erwarten wir von der GVE eine ebenso zügige wie sorgsame Planung und Umsetzung der Sanierung, die vor allem die Verkehrssicherheit gewährleistet und dem Charakter und Nutzen dieses besonderen Theaterortes in dem mehr als 100 Jahre alten ehemaligen Schulgebäude an der Korumhöhe gerecht wird und damit das Haus für Publikum und Akteure für die weiteren Jahrzehnte nutzbar und attraktiv macht.“

Vorrübergehende Einschränkungen im Spiel- und Probenbetrieb der Studio-Bühne Essen werden unumgänglich sein, denn saniert werden alle öffentlich genutzten Räumen des Theaters. Die Studio-Bühne Essen wird daher die gerade begonnene Spielzeit 2017/2018 bereits Ende Februar 2018 beenden und das Haus ab März 2018 für die Sanierung durch die GVE vorrübergehend räumen.

Wiedereröffnung noch in 2018 erwartet

„Wir setzen darauf, die Spielzeit 2018/2019 in der sanierten Immobilie bereits im Herbst 2018 eröffnen zu können. Dann wollen wir uns endlich wieder voll auf das konzentrieren können, was unsere Leidenschaft ist: Attraktive Theaterangebote, in einem charmanten Ambiente, das Sehnsuchtsort, Inspirationsquelle, Netzwerkknotenpunkt und gastlicher Willkommensort zugleich ist“, bringt der Vorsitzende die Erwartungen der Studio-Bühne Essen auf den Punkt. Und weiter:

Während der Sanierung Bühnen-Tour durch die Stadt

„In der Zeit der Sanierung können die Zuschauer sich auch weiterhin auf ausgewählte Produktionen der Studio-Bühne Essen freuen: Aktuell planen wir bis zu den Sommerferien 2018 ein ‚Stage Surfing‘ durch die Stadt. Die Solidaritätsbekundungen von befreundeten Theatern und Einrichtungen in Essen sind groß. Erste Gastspieltermine konnten wir bereits fest abstimmen. Diese werden wir rechtzeitig für das Publikum veröffentlichen.

Wir danken allen politischen Entscheidungsträgern, die sich für die Standortsicherung ausgesprochen und die erforderlichen Sanierungsmaßnahmen aktiv vorangetrieben haben, aber auch all den Unterstützern in der Freien Kulturszene Essen sowie den engagierten Verbänden, Freunden, Förderern und treuen Zuschauern, die sich mit uns in den zurückliegenden sieben Jahren der Ungewissheit solidarisch gezeigt und uns immer wieder Motivation und Kraft zum Weitermachen gegeben haben. Der Einsatz hat sich gelohnt. Jetzt kann es endlich losgehen!“

Für weitere Informationen siehe Pressemeldung der Stadt Essen.


25.09.17

“Cool bleiben – Fair streiten” in Grundschulen des Stadtbezirks VII

“Cool bleiben – Fair streiten” will gelernt sein. Unsere beiden Theaterpädagogen Katharina Böhrke und Thorsten Simon sind seit Mitte September in Schulen im Bezirk VII unterwegs und erklären Kindern der 2. Grundschulklassen wie es geht. Gemeinsam erarbeiten und erproben sie einheitliche Verhaltensregeln zum fairen und respektvollen Umgang sowie Strategien zur gewaltfreien Lösung von Konflikten. Die Neuauflage im Bezirk VII erfreut sich bei den Schulen großer Beliebtheit und wird von den Kindern mit viel Spaß und Engagement angenommen. Morgen startet die neue Woche mit gleich zwei Auftritten in der Josefschule in Essen-Horst. Cool bleiben – Fair streiten gibt es auch als Angebot für Kitas (s. Foto: Stadt Essen / Peter Herzogenrath).

Montag 11.09. Astrid Lindgren-Schule
Dienstag 12.09. Astrid Lindgren-Schule
Montag 18.09. Leither Schule
Dienstag 19.09. Joachimschule
Montag 25.9. Josefschule (Horst)
Dienstag 26.9. Gesamtschule am Morungenweg
Montag 2.10. Christophorusschule
Montag 9.10. Bonifaciusschule
Dienstag 10.10. Schule im Bergmannsfeld
Montag 16.10. Antoniusschule
Dienstag 17.10. Schule im Bergmannsfeld, Gesamtschule am Morungenweg
Montag 13.11. Laurentiusschule


19.09.17

Komische Malheurs am laufenden Band: „Konfusionen“ eröffnen Spielzeit im STUDIO

Ein wahres Feuerwerk herrlich komischer menschlicher Missverständnisse zündet die Studio-Bühne Essen für Sie ab Freitag um 20 Uhr zur Eröffnung der neuen Spielzeit 2017/2018: In Alan Ayckbourns Komödie Konfusionen schlüpfen in 4 Einaktern 6 Darsteller in 17 Rollen und beleuchten krasse Fehlschläge alltäglicher Situationen. Gnadenloser Mutterwahn wird dabei ebenso brüllend komisch seziert wie männliches Balzverhalten oder die zur Farce erstarrten Rituale der Bürgerlichkeit. Der Gipfel der Malheurs wird schließlich in einem desaströsen Dorfest erklommen. Sir Alan Ayckbourn, der Meister des tiefsinnigen britischen Humors, führt ähnlich wie Loriot Alltagssituationen und Figuren gekonnt bis ins Absurde und hält dabei den Zuschauern genussvoll-elegant den Spiegel vor. Für die Studio-Bühne Essen in Szene gesetzt hat dieses turbulente 80minütige Vergnügen Stefanie Beckmann. Auf der Bühne stehen Ralph Evers, Kirsten Fenner, Armin Goertz, Stephanie Kassing, Frauke Souren und Michael Steinhorst. Für die Premiere am Freitag um 20 Uhr gibt es noch Restkarten zum Preis von 14 € / erm. 12 €. Der Vorverkauf für die weiteren Aufführungen läuft.

Foto: Stefan Dolge


16.09.17

125 Jahre Grillo-Theater: Studio-Bühne gratuliert Open-Air mit „Das Herz von Essen“

Großes Theaterfest zum Grillo-Jubiläum und die Studio-Bühne Essen feiert mit: „So jung kommen wir nicht mehr zusammen“, unter diesem Motto steht das Theaterfest, mit dem das Schauspiel Essen am Samstag in die Jubiläumssaison startet. Und da das Grillo-Theater 125. Geburtstag feiert, haben neben den Mitgliedern des Schauspielensembles und des Aalto-Theaters u.a. auch Akteure der Freien Essener Theaterszene als Gratulanten rund um das Grillo-Theate vielfältige Programmpunkte als Geburtstagsgeschenke mitgebracht. Unser Geschenk zum ‪Jubiläum: Ein Ausschnitt aus Das Herz von Essen, dem Theaterstück über die Geschichte(n) unserer Stadt von Sarah Jäger, heute Nachmittag ‪auf einer der zahlreichen Open-Air-Bühnen des Schauspiels Essen. Wir hatten viel Spaß dabei!

 


07.09.17

Astrid Plewa feiert 50-jähriges Bühnenjubiläum bei der Studio-Bühne Essen

Mit großer Freude gratulieren wir unserer lieben Ensemblekollegin und Schatzmeisterin Astrid Plewa ganz herzlich zu ihrem 50-jährigen Bühnenjubiläum bei der Studio-Bühne Essen!

Seit dem 1. September 1967 ist Astrid bei uns dabei und somit von klein auf ganz besonders eng und treu mit der Studio-Bühne Essen verbunden. Von ihrem ersten Auftritt in “Schneeweißchen und Rosenrot” Ende der 60er Jahre bis zu ihrem hellseherischen Blick in die Kristallkugel als ‘Witwe Schlotterbeck’ in “Keine Angst vor Hotzenplotz” spielte sie bis 2013 in zahlreichen Produktionen mit und leitete zudem unsere Nachwuchsgruppe „Piccolos“ bei ihren ersten Schritten auf die Bühne.

Als Schatzmeisterin ist sie seit Jahren bei uns im Vorstand tätig und betreut darüber hinaus für nahezu sämtliche Vorstellungen den Kartenvorverkauf und die Abendkasse sowie auch die Koordination unserer Theken- und Catering-Angebote.

Für ihr außerordentliches, langjähriges und unermüdliches Engagement in fast allen Bereichen “vor, auf und hinter der Bühne” unseres Theaters konnten wir Astrid gestern im Rahmen unserer Mitgliederversammlung mit “stehenden Ovationen”, Blumengrüßen, einer Ehrenurkunde sowie einem Gutschein für einen besonderen Herzenswunsch unseren großen Dank und unsere besondere Anerkennung und Wertschätzung zum Ausdruck bringen.

Herzlichen Glückwunsch, liebe Astrid, toi, toi, toi und weiterhin viel Freude in ‘Deiner’ Studio-Bühne Essen! 


28.08.17

Theater-Häppchen in der CASA: 17 Essener Theater an einem Tag – Der Eintritt ist frei!

Am Sonntag, 10. September servieren euch von 11 bis 18 Uhr in der Casa des Schauspiel Essen 17 Essener Bühnen ‚Theater-Häppchen‘ aus ihren aktuellen Programmen. Der Eintritt ist frei. Kostenlose Platzkarten für die einzelnen Aufführungsblocke sind an der Tageskasse in der Casa erhältlich. Wir zeigen euch eine Kostprobe aus der Komödie Konfusionen von Alan Ayckbourn, unserer Eröffnungspremiere in der neuen Spielzeit 2017/2018. Mehr zu den Theater-Häppchen findet ihr hier. In den Genuss der kompletten „Konfusionen“ kommt ihr mit einer Online-Reservierung hier.

Nächste Vorstellungen

Fr‚ 24. November 2017‚ 20:00 Uhr
Nur noch wenige Restkarten!
Sa‚ 25. November 2017‚ 20:00 Uhr
Nur noch wenige Restkarten!
So‚ 26. November 2017‚ 18:00 Uhr
Nur noch wenige Restkarten!
Sa‚ 02. Dezember 2017‚ 16:00 Uhr
Sa‚ 02. Dezember 2017‚ 20:00 Uhr