Gestaltungselement

Drama, Wahnsinn, Kinderlachen – Theater Hautnah

Spielzeit 2020/2021

26.04.20

Jubiläum 30 Jahre STUDIO an der Korumhöhe

Genau heute vor 30 Jahren, am 26. April 1990, hat das “Theater der Jugend” – so hieß unser Theaterverein damals noch – unter der Leitung von Siegfried Plewa in der ehemaligen Schubert-Schule an der Korumhöhe 11 mit vielen Ehrengästen das “STUDIO” feierlich eröffnet. Mit viel Eigeninitiative und großen Anstrengungen wurde in den Jahren zuvor das alte Schulgebäude in einen einzigartigen Theaterort mit knapp 50 Plätzen verwandelt.

Eröffnungspremiere „Vernissage“ von Vaclav Havel; Regie: Kerstin Plewa-Brodam. Foto: SBE

Auf dem Eröffnungsprogramm am 26. April 1990 standen gleich zwei Premieren: Die tragikomischen Einakter “Audienz” und “Vernissage” aus der Vanek-Trilogie von Vaclav Havel in der Inszenierung von Kerstin Plewa-Brodam. Die Hauptfigur “Ferdinand Vaněk”, wie Václav Havel ein geschmähter Bühnenautor, engagiert sich darin als Dissident und wird vom System verfolgt. Mut, Protest und Eigensinn prägten also schon von Beginn an unser Programm und Engagement an der Korumhöhe ganz wesentlich mit.

Seither etablierte sich die Studio-Bühne Essen mit über 165 Produktionen, mehr als 3.300 Aufführungen und rund 259.000 Besuchern als anerkannter und wertvoller Kultur- und Begegnungsort für alle großen und kleinen Theaterfreunde in Essen und weit darüber hinaus.

30 Jahre STUDIO an der Korumhöhe, das sind 30 Jahre „Drama, Wahnsinn, Kinderlachen – Theater hautnah!“. Eigentlich wollten wir unser Jubiläum von Anfang März bis Ende Juni mit unserem Jubiläumsspielplan feiern. Seit genau 45 Tagen ist unser Haus jedoch aufgrund der Corona-Lage nun schon geschlossen und eine Öffnung noch nicht in Sicht.

Mit großer Hoffnung auf Besserung der Lage wollen wir dennoch feiern so gut es geht und öffnen daher heute und in den nächsten Tagen auf unserer Facebook-Seite unsere Archive mit ausgewählten Produktionsfotos aus 30 Jahren STUDIO an der Korumhöhe. Den Anfang machen die ersten Jahre 1990 bis 1999.

Das erste Wort auf der Bühne an der Korumhöhe war am 26. April 1990 übrigens “Herein”. Viele, viele Menschen aus Nah und Fern, aus dem In- und Ausland, aus allen Generationen haben dieses “Herein” seither als Einladung angenommen und uns mit ihrem Besuch, ihrer Unterstützung, ihrem Engagement und ihrer Zuneigung bereichert, begleitet und sehr, sehr dankbar gemacht.

Dafür sagen wir allen “Merci, Chapeau und toi, toi, toi für die nächsten 30 Jahre “STUDIO an der Korumhöhe”!

Michael Steinhorst, Vorsitzender

Nächste Vorstellungen

Sa‚ 31. Oktober 2020‚ 15:00 Uhr
Premiere
Ausverkauft
Sa‚ 31. Oktober 2020‚ 20:00 Uhr
Zusatztermin
Ausverkauft
So‚ 01. November 2020‚ 15:00 Uhr
Ausverkauft
So‚ 01. November 2020‚ 18:00 Uhr
Ausverkauft
Fr‚ 06. November 2020‚ 20:00 Uhr
Premiere