Gestaltungselement

Drama, Wahnsinn, Kinderlachen – Theater Hautnah

Spielzeit 2021/2022

28.06.21

Spielzeitauftakt 2021/2022 am 28.08.2021 mit HEUTE ABEND: LOLA BLAU – Vorverkauf startet ab August

Mit der gestrigen Vorstellung von JUDAS von Lot Vekemans haben wir die Spielzeit 2020/2021 beendet. Sie war aufgrund der Corona-Auflagen für die Kultureinrichtungen überwiegend eine aufreibende Nicht-Spielzeit. Umso mehr haben wir uns über den Zuspruch und die dankbaren Gäste in den vergangenen Aufführungswochen seit der Wiedereröffnung bei uns an der Korumhöhe gefreut. Jetzt machen wir eine kurze Sommerpause und eröffnen am 28. August die neue Spielzeit 2021/2022 mit der PREMIERE von HEUTE ABEND: LOLA BLAU, dem Musical für eine Schauspielerin von Georg Kreisler in der Inszenierung von Stephan Rumphorst mit Sandra Busch in der Titelrolle, am Piano begleitet von Heiko Salmon.

Foto: Frank Vinken | Kostüme: Anke Kortmann

HEUTE ABEND: LOLA BLAU wurde nach seiner Uraufführung 1971 in Wien zu einem großen Erfolg und hat bis heute nicht an Aktualität eingebüßt. Kreisler zeigt darin das Leben hinter den Kulissen der Bühne und die Welt des Theaters als einen Spiegel der politischen und gesellschaftlichen Entwicklung. Das jüdische Schicksal der Lola ist gleichzeitig auch das Schicksal des zwanzigsten Jahrhunderts. Die meistenteils zu Klassikern gewordenen Kabarettsongs umfassen eine Spannweite von virtuoser Komödie bis zur existenziellen Tragödie:

„Im Theater ist was los! Ich weiß nicht, wie man einen ander’n Beruf haben kann – Die Musik, der Geruch, der Applaus – da ist schon was dran!“ (Lola Blau).

Wir informieren Sie, sobald im August der Vorverkauf für die neue Saison beginnt und wünschen Ihnen bis dahin: Schöne Ferien!


15.06.21

WAZ: Studio-Bühne feiert Comeback

Heute in der WAZ: Die Besprechung unserer PREMIERE von JUDAS, dem packenden Monolog von Lot Vekemans, inszeniert von Stephan Rumphorst mit Johannes Brinkmann in der Titelrolle: „Mit einem fulminanten Darsteller in einem beeindruckenden Stück kehrt die Essener Studio-Bühne nach erzwungenen sieben Monaten Corona-Pause zurück: Johannes Brinkmann zeigt in ‚Judas‘, einem Monolog von Lot Vekemans, einem handverlesenen Publikum von zwölf Menschen sein ganzes Können.“ Alle kommenden Termine und den Link zur Reservierung finden Sie hier.

Unser Tipp: Wir kommen mit JUDAS gerne bundesweit zu Ihnen in die Kirche oder in die Schule, in Ihre Gemeinde oder in die Senioreneinrichtung etc. und bieten im Zusammenhang mit einer Vorstellung auf Wunsch auch ein anschließendes Produktionsgespräch an. Alle Informationen dazu finden Sie in unserem JUDAS-Gastspiel-Flyer. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage per E-Mail!

 


31.05.21

Sommer-Premiere: JUDAS, der packende Monolog von Lot Vekemans ab 11. Juni im STUDIO

Mit dem am Mittwoch, 2. Juni für Essen zu erwartenden Erreichen der Inzidenz-Stufe 2 (Inzidenz seit 7 Werktagen 50-35,1) sind Kulturveranstaltungen in Innenräumen endlich nicht mehr untersagt und wir dürfen unsere Türen nach sieben langen Monaten ohne Theaterbetrieb endlich wieder für unser Publikum öffnen – wenn auch derzeit weiterhin mit Zutrittsauflagen (durchgehende Maskenpflicht, reduzierte Platzkapazitäten).

Wir packen die Gelegenheit beim Schopf und präsentieren Ihnen zum sommerlichen Ausklang dieser mehr als denkwürdigen (Nicht-)Spielzeit 2020/2021 am Freitag, 11. Juni um 20 Uhr im luftigen Foyer die Premiere von JUDAS, dem packenden Monolog von Lot Vekemans, inszeniert von Stephan Rumphorst mit Johannes Brinkmann in der Titelrolle:

Foto: Frank Vinken

Sein Name war Judas und sein Kuss veränderte die Welt. Knapp 2000 Jahre hat er gewartet, aber jetzt ist Schluss. Seine Zeit ist gekommen. Judas ist bereit, Stellung zu beziehen, um den Zuhörenden zu erklären, was genau sich damals ereignet hat. Judas will seinen Platz in der Geschichte zurück! Sein Ziel? Endlich wieder sagen zu können: ‚Ich bin Judas und ich bin stolz, diesen Namen laut aussprechen zu können!‘

Lot Vekemans gibt dem Jünger, der Jesus verriet, ein Gesicht und eine eigene Geschichte. Und sie lässt ihn Fragen stellen. Zum Beispiel: Was wäre gewesen, wenn ich in Gethsemane bei Jesus geblieben wäre? Was wäre aus ihm geworden? Und was wäre aus mir geworden? Und vor allem: Was wäre aus uns allen und dem Christentum geworden?

Die Premiere von JUDAS ist am Freitag, 11. Juni um 20 Uhr (80 Minuten, keine Pause). Folgende Folgevorstellungen sind anschließend bis zu den Sommerferien geplant:

Sa. 12.06. 20 Uhr | So. 13.06. 18 Uhr| Fr. 25.06. 20 Uhr| Sa. 26.06. 20 Uhr | So. 27.06. 18 Uhr 

Alle Termine und Infos finden Sie auch unter

www.studio-buehne-essen.de/produktion/judas

Karten zum Preis von 16 € / erm. 14 € können Sie ab sofort telefonisch unter 0201 / 55 15 05 (AB) und über unsere Webseite reservieren:

www.studio-buehne-essen.de/karten

Bitte beachten Sie auch unsere aktualisierten Corona-Schutz- und Hygienemaßnahmen unter www.studio-buehne-essen.de/corona-schutzmassnahmen.

Wir freuen uns sehr auf Ihre Reservierung und Ihren Besuch bei uns an der Korumhöhe!

JUDAS wird gefördert mit Mitteln der Jugendstiftung des Bistums Essen


23.04.21

„Bundes-Notbremse“ greift in Essen: Leider auch weiterhin keine Vorstellungen

Ab Samstag, 24. April, 0 Uhr greift in Essen aufgrund der in dieser Woche von Bundestag und Bundesrat beschlossenen Änderungen des Infektionsschutzgesetzes die „Notbremse“. Sie besagt, dass ab einer Inzidenz von 100 an drei aufeinanderfolgenden Tagen u.a. Kultureinrichtungen wieder schließen bzw. weiter geschlossen bleiben müssen. Daher können wir Ihnen auch nach inzwischen fast 6-monatiger Schließung leider weiterhin keine Vorstellungen ankündigen.

Uns motiviert die Hoffnung auf eine nachhaltige Besserung der Lage in 2021 und der Wunsch, die Studio-Bühne Essen mit einem attraktiven Programm schnellstmöglich wieder für unser Publikum öffnen zu können. Dabei hat Ihre Gesundheit selbstverständlich höchste Priorität für uns. Unser umfassendes Schutz- und Hygienekonzept hat sich bereits vor dem Lockdown bestens bewährt und macht Ihren Aufenthalt auch in Zukunft so sicher und angenehm wie möglich.

Bleiben Sie uns treu und wohlauf!

Foto: SBE

27.03.21

Welttheatertag 2021: Theater ist Nähe

Heute ist Welttheatertag! Weltweit zelebrieren über 80 Länder am 27. März diesen Tag seit seiner Gründung 1961, die aus der Initiative des finnischen International Theatre Institute (ITI) hervorgegangen ist. Die diesjährige Botschaft kommt von der Theater-, Film- und Fernsehschauspielerin und Oscar-Preisträgerin Helen Mirren:

„Menschen haben einander Geschichten erzählt, seit sie auf diesem Planeten sind. Und solange wir hier leben, wird es die wunderbare Kultur des Theaters geben. Der Schaffensdrang von Schriftstellern*innen, Designer*innen, Tänzer*innen, Sänger*innen, Schauspieler*innen, Musiker*innen und Regisseur*innen wird niemals erstickt werden und in sehr naher Zukunft mit neuer Energie und einem neuen Verständnis für die Welt, die wir alle teilen, wieder aufblühen. Ich kann es kaum erwarten!“

Wir können es auch kaum erwarten, unserem Publikum endlich wieder nah zu sein, denn „Theater ist Nähe – Theater ist Leben“! Dies ist unser Beitrag zur Aktion der Freien Szene Essen zum heutigen Welttheatertag 2021:

Alle Beiträge der Gemeinschaftsaktion finden Sie auf der Webseite der Freien Szene Essen.


11.03.21

WAZ: Bühnen sehen kaum Perspektiven

Martina Schürmann von der WAZ hat sich bei Kulturveranstaltern zu den Öffnungsschritten von Bund und Ländern umgehört und auch bei uns nachgefragt. Ihr Fazit: „Die Kulturszene steckt im Lockdown fest. Auch der neue Stufenplan könnte daran so schnell wenig ändern. Vieles sei unausgegoren, sagen die Veranstalter.“ Am 22. März tagen Bund und Länder erneut, diesmal speziell zur Kultur. Wir hoffen auf sinnvolle Beschlüsse und halten Sie auf dem Laufenden, wie es dann hoffentlich auch bei uns an der Korumhöhe wieder weitergehen könnte. 

Foto: SBE


13.02.21

WAZ: Freie Theater kämpfen mit Kreativität

Der 2. Lockdown hat uns seit mehr als 100 Tagen fest im Griff und ist in dieser Woche von Bund und Ländern ein weiteres Mal – nun vorerst bis zum 7. März – verlängert worden. Eine Öffnungsperspektive für die Kultureinrichtungen ist weiter nicht in Sicht. Wir hoffen auf das Frühjahr und bereiten uns nach besten Kräften und Möglichkeiten auf denkbare Öffnungsszenarien vor.

Zu den derzeitig spielbaren Repertoire-Produktionen gesellen sich in unseren Planungen neuen Produktionen, die sich zum Teil bereits im premierenreifen Status befinden, z.B. „Judas“ von Lot Vekemans oder „Heute Abend: Lola Blau“ von Georg Kreisler – beide in der Inszenierung unseres Gastregisseurs Stephan Rumphorst.

Darüber und über die allgemeine Lage der Freien Szene Essen im langen Lockdown hat sich Dagmar Schwalm von der WAZ in einem Rundruf informiert. Hier finden Sie ihren gestern in der Print-Ausgabe veröffentlichten Bericht online hinter der Bezahlschranke.

Wir halten Sie auf dem Laufenden. Bleiben Sie wohlauf und zuversichtlich!

 


10.02.21

100 Tage 2. Lockdown – Wir vermissen Sie

Seit dem 2. November 2020: 100 Tage ohne Kultur. 100 Tage ohne Theater. 100 Tage ohne Publikum. Wir vermissen Sie. Bleiben Sie wohlauf und der Kultur treu verbunden!

Illustration: SBE

05.02.21

Unser neues Plakat in der Innenstadt leuchtet

Auch wenn unsere Scheinwerfer an der Korumhöhe weiter ausgeschaltet bleiben müssen: Unser neues Plakat auf den Kulturplakatsäulen in der Innenstadt leuchtet für Sie!

Foto: SBE

20.12.20

Festtagsgrüße Ihrer Studio-Bühne Essen

Liebes Publikum,

Michael Steinhorst Vorsitzender der Studio-Bühne Essen

trotz aller Einschränkungen wünschen wir Ihnen von Herzen ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr 2021. Mögen Gesundheit, Glück sowie Hoffnung und Zuversicht darin stets Ihre Begleiter sein.

Wir planen, den Spielbetrieb an der Korumhöhe frühestens am 22. Januar 2021 wieder aufzunehmen, sofern es die Regelungen dann erlauben. Laut unserem Spielplan käme dann die szenische Lesung LOVE LETTERS von A.R. Gurney unter der Regie von Andreas Gruber zur Premiere und am Wochenende darauf würde HEUTE ABEND: LOLA BLAU, Georg Kreislers Musical für eine Schauspielerin in der Inszenierung von Stephan Rumphorst Premiere feiern. Aktuelle Informationen zum jeweils möglichen Spielplan finden Sie zeitnah auf unserer Webseite.

Wir hoffen sehr, dass wir möglichst bald eine langfristig tragfähige Planungssicherheit haben, müssen derzeit aber weiterhin unsere Möglichkeiten und Einschränkungen kurzfristig den jeweils aktuell geltenden Regeln angleichen. Uns motiviert dennoch die große Hoffnung auf eine nachhaltige Besserung der Lage in 2021 und der innige Wunsch, die Studio-Bühne Essen mit einem attraktiven Programm schnellstmöglich wieder für Sie öffnen zu können. Dabei hat die Gesundheit unserer Gäste selbstverständlich höchste Priorität. Unser umfassendes Schutz- und Hygienekonzept hat sich bereits vor dem erneuten Lockdown bestens bewährt und macht den Aufenthalt unserer Besucher auch künftig so sicher und angenehm wie möglich.

Ganz herzlich danken wir allen, die über das Jahr mit Theaterbesuchen, persönlichen Begegnungen, E-Mails, Zuwendungen, Spenden oder auch Beitrittserklärungen zum Verein der Freunde und Förderer der Studio-Bühne Essen e.V. ihre Verbundenheit, Solidarität und Unterstützung zum Ausdruck gebracht haben. Diese Zeichen der Wertschätzung und Freundschaft haben uns in unserem ehrenamtlichen kulturellen Engagement in diesem besonderen Jahr sehr gestärkt und bewegt.

Wir verabschieden uns aus einem außergewöhnlichen Jahr, das für uns eine extreme Herausforderung war und uns sehr schmerzhafte Erlebnisse wie auch nie gekannte Einschränkungen abverlangt hat und richten unseren Blick nun auf die kommenden Festtage und das hoffentlich glückliche neue Jahr 2021.

Für Ihre Verbundenheit und Treue danken wir Ihnen sehr herzlich und freuen uns bereits jetzt auf das baldige Wiedersehen mit Ihnen!

Herzlichst

Ihr

Michael Steinhorst
Vorsitzender der Studio-Bühne Essen


Nächste Vorstellungen