Gestaltungselement

Drama, Wahnsinn, Kinderlachen – Theater Hautnah

Spielzeit 2020/2021

11.01.21

Leider auch weiterhin keine Vorstellungen

Ab heute gilt die neue Coronaschutzverordnung. Die von Bund und Ländern am 5. Januar 2021 beschlossenen Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus sehen eine Verlängerung des Lockdowns für Kulturinstitutionen bis mindestens 31. Januar 2021 vor. Daher können wir Ihnen leider auch weiterhin keine Vorstellungen ankündigen. Hinter den Kulissen planen wir jedoch kontinuierlich weiter für den Fall, dass es in naher Zukunft wieder Theater an der Korumhöhe geben kann.

Uns motiviert die Hoffnung auf eine nachhaltige Besserung der Lage in 2021 und der Wunsch, die Studio-Bühne Essen mit einem attraktiven Programm schnellstmöglich wieder für unser Publikum öffnen zu können. Dabei hat Ihre Gesundheit selbstverständlich höchste Priorität für uns. Unser umfassendes Schutz- und Hygienekonzept hat sich bereits vor dem Lockdown bestens bewährt und macht Ihren Aufenthalt auch in Zukunft so sicher und angenehm wie möglich.

Bleiben Sie wohlauf!


20.12.20

Festtagsgrüße Ihrer Studio-Bühne Essen

Liebes Publikum,

Michael Steinhorst Vorsitzender der Studio-Bühne Essen

trotz aller Einschränkungen wünschen wir Ihnen von Herzen ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr 2021. Mögen Gesundheit, Glück sowie Hoffnung und Zuversicht darin stets Ihre Begleiter sein.

Wir planen, den Spielbetrieb an der Korumhöhe frühestens am 22. Januar 2021 wieder aufzunehmen, sofern es die Regelungen dann erlauben. Laut unserem Spielplan käme dann die szenische Lesung LOVE LETTERS von A.R. Gurney unter der Regie von Andreas Gruber zur Premiere und am Wochenende darauf würde HEUTE ABEND: LOLA BLAU, Georg Kreislers Musical für eine Schauspielerin in der Inszenierung von Stephan Rumphorst Premiere feiern. Aktuelle Informationen zum jeweils möglichen Spielplan finden Sie zeitnah auf unserer Webseite.

Wir hoffen sehr, dass wir möglichst bald eine langfristig tragfähige Planungssicherheit haben, müssen derzeit aber weiterhin unsere Möglichkeiten und Einschränkungen kurzfristig den jeweils aktuell geltenden Regeln angleichen. Uns motiviert dennoch die große Hoffnung auf eine nachhaltige Besserung der Lage in 2021 und der innige Wunsch, die Studio-Bühne Essen mit einem attraktiven Programm schnellstmöglich wieder für Sie öffnen zu können. Dabei hat die Gesundheit unserer Gäste selbstverständlich höchste Priorität. Unser umfassendes Schutz- und Hygienekonzept hat sich bereits vor dem erneuten Lockdown bestens bewährt und macht den Aufenthalt unserer Besucher auch künftig so sicher und angenehm wie möglich.

Ganz herzlich danken wir allen, die über das Jahr mit Theaterbesuchen, persönlichen Begegnungen, E-Mails, Zuwendungen, Spenden oder auch Beitrittserklärungen zum Verein der Freunde und Förderer der Studio-Bühne Essen e.V. ihre Verbundenheit, Solidarität und Unterstützung zum Ausdruck gebracht haben. Diese Zeichen der Wertschätzung und Freundschaft haben uns in unserem ehrenamtlichen kulturellen Engagement in diesem besonderen Jahr sehr gestärkt und bewegt.

Wir verabschieden uns aus einem außergewöhnlichen Jahr, das für uns eine extreme Herausforderung war und uns sehr schmerzhafte Erlebnisse wie auch nie gekannte Einschränkungen abverlangt hat und richten unseren Blick nun auf die kommenden Festtage und das hoffentlich glückliche neue Jahr 2021.

Für Ihre Verbundenheit und Treue danken wir Ihnen sehr herzlich und freuen uns bereits jetzt auf das baldige Wiedersehen mit Ihnen!

Herzlichst

Ihr

Michael Steinhorst
Vorsitzender der Studio-Bühne Essen


05.12.20

„Hurra.“ – Digitale Abschlusspräsentation des Kooperationsprojektes „Bezirk VII“ von Studio-Bühne Essen, Carl-Humann-Gymnasium und Kinder- und Jugendhaus Hüweg ab 09.12.2020 im Online-Stream

Im Rahmen von „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung kooperieren die Studio-Bühne Essen, das Carl-Humann-Gymnasium und das Kinder- und Jugendhaus Hüweg erstmalig bei einem außergewöhnlichen Theaterprojekt unter dem Titel „Bezirk VII“:

Seit Januar 2020 haben 14 Jugendliche im Alter zwischen 13 und 18 Jahren aus dem Stadtbezirk VII im Essener Osten unter der Leitung der Theaterpädagogen Jens Niemeier und Martin Dornseifer Erfahrungen auf und hinter der Bühne gesammelt und präsentieren jetzt ihre gemeinsame Produktion „Hurra.“ – pandemiebedingt im Online-Stream, statt wie ursprünglich geplant in der Studio-Bühne Essen an der Korumhöhe.

Im Laufe des Projektes haben die Jugendlichen jeweils ihre Rolle und zusammen ein Stück entwickelt, das von ihrem Leben im Essener Bezirk VII inspiriert ist. Wie immer im Theater geht es dabei um alles Wichtige: Freundschaft, Tod, Selbstverwirklichung, Party und etwas zum Essen.

Großes Engagement auch unter Coronabedingungen

Infolge der pandemiebedingten Einschränkungen gab es u.a. virtuelle Proben, Online-Theaterbesuche und konzentrierte Arbeit in Kleingruppen unter strenger Einhaltung eines Schutz- und Hygienekonzeptes und der AHA-Regeln.

Alle Teilnehmer*innen haben mit großer Motivation und viel Einsatz darauf hingearbeitet, dass ihr Projekt nun doch noch auf die virtuelle Theaterbühne gelangt. Unter den außergewöhnlichen Rahmenbedingungen verdient diese Leistung besonders großen Respekt.

Eintritt frei im Online-Stream – Reservierung per E-Mail genügt

Da die Studio-Bühne Essen aufgrund des allgemeinen Lockdowns derzeit geschlossen bleiben muss, findet die Abschlusspräsentation kostenfrei als Online-Stream statt.

Für Ihre Teilnahme senden Sie einfach eine E-Mail an info@studio-buehne-essen.de mit der Angabe des Streaming-Termins Ihrer Wahl:

Mi‚ 09. Dezember‚ 19:00 Uhr (Premiere) Fr‚ 11. Dezember‚ 19:00 Uhr Sa‚ 12. Dezember‚ 20:00 UhrSo‚ 13. Dezember‚ 18:00 Uhr (Zum letzten Mal); Dauer: ca. 70 Minuten.

Anschließend erhalten Sie den Zugangslink zum ZOOM-Meeting.

Das Projekt „Bezirk VII“ wurde gefördert durch „Wege ins Theater“, dem Projekt der ASSITEJ e.V. Deutschland im Rahmen des Förderprogramms „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung.


26.11.20

Beschlüsse von Bund und Ländern zwingen uns zur Fortdauer der Schließung bis einschließlich 20. Dezember 2020

Leider zwingen uns die gestrigen Beschlüsse von Bund und Ländern zur Fortdauer unserer Schließung bis einschließlich 20. Dezember 2020. Nach 13 Vorstellungen im November fallen nun im Dezember weitere 16 Vorstellungen aus, darunter unsere alljährliche Adventsproduktion für Kinder und Erwachsene. Das ist besonders bedauerlich.

In diesem Jahr wäre es DER SCHWEINACHTSMANN, die wunderbare Weihnachtsgeschichte von Jörg Hilbert mit Liedern von Felix Janosa gewesen.

Wir hoffen sehr, dass die beschlossenen Einschränkungen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie zügig ihre Wirkung zeigen und wir in 2021 bald wieder unsere Türen für Sie öffnen können.

Bleiben Sie wohlauf und Ihrer Studio-Bühne Essen weiterhin treu verbunden!

Illustration: SBE

28.10.20

Beschlüsse von Bund und Ländern zwingen uns vom 2. bis 30.11.2020 zur erneuten Schließung

Foto: SBE

Leider zwingen uns die heutigen Beschlüsse von Bund und Ländern zur Bekämpfung der Corona-Pandemie, unser Theater vom 2. bis 30. November erneut zu schließen.

Dies ist ein herber Rückschlag, nachdem wir erst am 4. September trotz aller drastischen Auflagen und Platzkürzungen mit einem sehr guten Schutz- und Hygienekonzept und einem extra angepassten Spielplan erfolgreich die Saison eröffnet haben. Unsere Gäste haben sich bei uns sehr wohl und sicher gefühlt, wie wir immer wieder erfahren durften. So hätten wir gern auch im November Theater an der Korumhöhe geboten. Das ist uns nun leider untersagt.

Insgesamt 13 Vorstellungen fallen daher in den kommenden vier Wochen aus, darunter allein zwei in Vorbereitung befindliche Premieren, die wir auf die nächstmöglichen Termine verschieben müssen. Bitte informieren Sie sich darüber auf unserem laufend aktualisierten Online-Spielplan.

Die für dieses Wochenende geplanten Vorstellungen KÄPTEN KNITTERBART UND SEINE BANDE sowie DIE COURASCHE finden selbstverständlich alle noch wie angekündigt statt. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!


06.10.20

„Seit wir zwei uns gefunden“ im Programm der Fußball-Kulturtage NRW 2020

Im Fußball steckt viel Kultur – und in der Kultur auch jede Menge Fußball. Die Überschneidung der zwei Welten nutzen die 15 sozialpädagogischen Fanprojekte sowie die angeschlossene Fachstelle der Landesarbeitsgemeinschaft der Fanprojekte NRW (LAG) und präsentieren jährlich in der Länderspielpause im Oktober die landesweiten Fußball-Kulturtage NRW. Exklusiv für das AWO Fanprojekt Essen spielen wir in diesem Rahmen am Samstag, 10.10. um 20 Uhr Seit wir zwei uns gefunden, das treffsichere Stück über Fußball von Jörg Menke-Peitzmeyer.


05.09.20

Der Auftakt ist geglückt: Endlich wieder Theater an der Korumhöhe

Foto: SBE

Der Auftakt ist geglückt: Gestern Abend haben wir die neue Spielzeit 2020/2021 mit der Wiederaufnahme von Empfänger unbekannt, unserer szenische Lesung mit Musik nach dem packenden Briefroman von Katherine Kressmann Taylor eröffnet. Endlich wieder Publikum, endlich wieder Applaus, endlich wieder Theater an der Korumhöhe!

Herzlichen Dank an alle Gäste der ersten Aufführung unter den coronabedingten Bedingungen. Es war eine denkwürdige und eindrückliche Vorstellung im luftigen Foyer mit unserer ganz besonderen Wohnzimmer-Atmosphäre. Die Sehnsucht nach Theater und Kultur ist da und spürbar.

Die heutige Vorstellung von „Empfänger unbekannt“ ist bereits ausgebucht. Für die morgige Vorstellung um 18 Uhr gibt es noch Karten. Wir freuen uns auf Ihre Reservierungen!


24.08.20

“Cool bleiben – Fair streiten” startet in 8 Grundschulen des Stadtbezirks VI

Foto: SBE

Unsere Theaterpädagogen Katharina Böhrke und Thorsten Simon hatten heute ihren ‚ersten Schultag‘ im Stadtbezirk VI (Katernberg, Schonnebeck, Stoppenberg): Mit “Cool bleiben – Fair streiten”, unserem mobilen theaterpädagogischen Angebot zur Förderung prosozialen Verhaltens von Kindern und Jugendlichen, besuchen sie dort bis Ende September in 8 Grundschulen insgesamt 19 Klassen.

Los ging es heute in der Zollvereinschule in Katernberg. Gemeinsam mit den Grundschulkindern erarbeiten Katharina Böhrke und Thorsten Simon spielerisch einheitliche Verhaltensregeln zum fairen und respektvollen Umgang miteinander sowie Strategien zur gewaltfreien Lösung von Konflikten.

“Cool bleiben – Fair streiten” wurde 2013 in Kooperation mit dem Sozialdienst katholischer Frauen (SkF), dem Jugendamt der Stadt Essen und der Bezirksvertretung VII entwickelt und ist seitdem regelmäßig in Kitas, Grund- und Förderschulen in den Essener Stadtbezirken unterwegs.

Der heute gestartete Einsatz im Bezirk VI wurde ermöglicht durch eine Förderung aus dem Landesprogramm „Wertevermittlung, Demokratiebildung und Prävention sexualisierter Gewalt“ des Landschaftsverbands Rheinland (LVR).


16.08.20

Spielzeiteröffnung mit Corona-Schutzkonzept

Liebes Publikum,

wir freuen uns sehr, dass sich unsere Türen zur neuen Spielzeit 2020/2021 endlich wieder für Sie öffnen! Dabei hat Ihre Gesundheit für uns höchste Priorität. Dazu haben wir ein umfassendes Schutz- und Hygienekonzept entwickelt, das Ihren Aufenthalt in der Studio-Bühne Essen so sicher und angenehm wie möglich macht und Sie das Vergnügen eines Theaterbesuches an der Korumhöhe unter den aktuellen Bestimmungen endlich wieder erleben lässt.

Da wir noch nicht alle Räumlichkeiten wie gewohnt für Sie öffnen können, zaubern wir Ihnen unsere beliebte Wohnzimmer-Atmosphäre einfach ins luftige Foyer! Nehmen Sie Platz an unseren kleinen und mit ausreichend Abstand versehenen Tischgruppen, bestellen Sie sich ein erfrischendes Getränk und genießen Sie unsere abwechslungsreiche Mischung kleiner und feiner Programm-Highlights im Treppenhaus.

Grundsätzlich gelten für Ihren unbeschwerten Besuch die allseits bekannten AHA-Regeln:

  • Abstand halten,
  • Handhygiene befolgen und
  • Alltagsmaske tragen (kann am Sitzplatz abgenommen werden).

Bitte beachten Sie zudem unsere hier verlinkten Schutz- und Hygienemaßnahmen.

Aufgrund der Corona-Schutzmaßnahmen bleibt unser Vorverkaufsbüro derzeit geschlossen. Reservieren Sie bitte ausschließlich über unsere Webseite oder per Telefon 0201 / 55 15 05 (AB).

Wir erwarten Sie voller Vorfreunde!


23.07.20

Hans Schunk und Wolfram Söderberg mit der Silbernen Ehrennadel des BDAT ausgezeichnet

Foto: SBE

Mit Dank und Anerkennung für stolze 25 Jahre aktives ehrenamtliches Engagement im Amateurtheater konnte unser Vorsitzender Michael Steinhorst im Namen von Simon Isser, Präsident unseres Dachverbandes Bund Deutscher Amateurtheater (BDAT) jetzt Hans Schunk (l.) und Wolfram Söderberg (r.) mit der Silbernen Ehrennadel des BDAT auszeichnen.

Hans Schunk ist mit großem Engagement und fachlichem Können regelmäßig in ’seiner‘ Bühnenwerkstatt anzutreffen. Von der kniffeligen Reparatur bis zur anspruchsvollsten Konstruktion meistert er dort jede handwerkliche Herausforderung professionell mit großer Finesse und viel Einfallsreichtum.

Wolfram Söderberg steht mit großer Leidenschaft in vielfältigsten Rollen auf unserer Bühne, so z.B. jüngst als zwielichtiger ‚Stewart‘ in Agatha Christies Krimiklassiker “Tod auf dem Nil” oder zuvor eindrucksvoll als ‚Der alte Mann‘ in Felix Mitterers Schauspiel-Solo “Sibirien” oder in der Titelrolle mehrerer Abenteuer des “Räuber Hotzenplotz” von Otfried Preußler.

Wir gratulieren Hans Schunk und Wolfram Söderberg ganz herzlich zu dieser ehrenvollen Anerkennung und wünschen unseren beiden Jubilaren weiterhin viel Freude bei uns an der Korumhöhe mit einem kräftigen toi, toi, toi!


Nächste Vorstellungen