Gestaltungselement

Drama, Wahnsinn, Kinderlachen – Theater Hautnah

Spielzeit 2019/2020

12.11.19

‚Cosmas und Damian‘ beim 40. Geburtstag des Essener Rathauses dabei

Am Samstag wurden 40 Jahre Rathaus der Stadt Essen gefeiert. Den ganzen Tag gab es ein spannendes Programm und viel Interessantes über das Essener Rathaus zu erfahren. Die Essener Stadtpatrone ‚Cosmas und Damian‘ – sonst in Das Herz von Essen auf unserer Bühne zu erleben – waren auch dabei.

Foto: SBE

Auch für die WAZ waren die ‚Stadtpatrone aus Fleisch und Blut‘ ein echter Hingucker: „Ein paar Meter weiter begrüßen Cosmas und Damian die Gäste. ‚Ehrensache‘, sagt Cosmas, dass man beim 40. Geburtstag dabei sei. Die beiden frühchristlichen Zwillingsbrüder und Stadtpatrone gleichen sich wie ein Ei dem anderen. Als Steinfiguren sind sie neben dem Eingangsportal angebracht, heute schreiten die Heiligen würdevoll durch die Rathausgänge. Hinter den Masken stecken Brian Gonska und Konstantin Plewa von der Studio-Bühne in Kray. Zusammen sind beide gerade ein Jahr älter als das ‚Geburtstagkind‘.“

Foto: SBE

03.11.19

Jugendliche aus Nischni Nowgorod zu Gast in der Studio-Bühne Essen

Foto: SBE

9 Jugendliche und junge Erwachsene der ökologischen Organisation „Grünes Segel“ (Зелёный Парус) aus Essens Partnerstadt Nischni Nowgorod sind derzeit unter der Federführung unseres Stadtverbandes Essener Kinder- und Jugendverbände zu Gast in Essen. Die Begegnung junger Menschen beider Städte ist dabei ein großes Anliegen. Heute Vormittag konnten wir die Gruppe, ihre Begleiter und einen Übersetzer der AWO auf einen Besuch bei Kaffee, Tee und Gebäck auch bei uns begrüßen und dabei viel über ihr Engagement für die Umwelt und vor allem die Gewässer in Nischni Nowgorod erfahren. Im Gegenzug haben wir gern unser besonderes Theaterangebot mit und für Kinder und Jugendliche sowie unsere langjährige Freundschaft mit dem Städtischen Kinder- und Jugendtheater VERA in Nischni Nowgorod vorgestellt. Bei einer Führung durch unser Haus begeisterten sich die russischen Jugendlichen und jungen Erwachsenen schnell für die aufwendigen Kostüme und Bühnenbauten unserer Familienproduktion Peter Pan. Für das Gruppenfoto schlüpfte eine junge Studentin gleich in das Kostüm der ‘Meerjungfrau’. Anschließend gab es noch reichlich Gelegenheit zum Austausch mit einigen unserer jungen Bühnenstürmer, bevor es dann für die Reisegruppe weiter zum nächsten Programmpunkt ging. Wir danken herzlich für den Besuch bei uns – Спасибо за визит!


31.10.19

Jahreshauptversammlung: Vorstand der Studio-Bühne Essen einstimmig bestätigt

Foto: SBE

Auf der Jahreshauptversammlung im neu gestalteten Wohnzimmer-Café haben unsere Mitglieder gestern Abend den Vorstand der Studio-Bühne Essen einstimmig im Amt bestätigt. In den kommenden zwei Jahren führen unseren Verein (v.l.) Stefanie Beckmann (Beisitzerin), Astrid Plewa (Schatzmeisterin), Michael Steinhorst (Vorsitzender), Kerstin Plewa-Brodam (Stellv. Vorsitzende) und Frauke Souren (Beisitzerin), die Sandra Mader nach 10 Jahren in diesem Amt nachfolgt.

In seinem Rechenschaftsbericht stellte Michael Steinhorst den für alle sichtbaren und erlebbaren Erfolg der Generalsanierung durch die Stadt Essen, die ausgesprochene Generationenvielfalt im Ensemble, die programmatische Vielfalt von der eigenen Nachwuchsförderung über einen attraktiven und abwechslungsreichen Spielplan bis hin zu theaterpädagogischen Angeboten für Kitas und Schulen sowie Projekten mit nationalen und internationalen Partnern in den Mittelpunkt: “Diese Vielfalt macht uns aus und wird uns Dank der engagierten ehrenamtlichen Mitwirkung unserer rund 100 Mitglieder über die erfreulich angelaufene 30. Spielzeit an der Korumhöhe hinaus in die Zukunft tragen.”

Dafür wünschen wir unserem neuen Vorstand mit einem kräftigen toi, toi toi viel Glück und Erfolg!


06.10.19

„Packend, emotional, mitreißend!“ – WAZ-Kritik zu Premiere „Einer flog über das Kuckucksnest“

Gerade ist Pause während der zweiten Vorstellung unserer ersten Spielzeitpremiere Einer flog über das Kuckucksnest, da dürfen wir bereits in der Online-Ausgabe der WAZ die Besprechung der gestrigen Premiere lesen. Marvin Droste schreibt u.a.:

“Mit ‘Einer flog über das Kuckucksnest’ ist der Studio-Bühne in Kray ein Meisterwerk gelungen. Ein spielfreudiges Ensemble sorgt für Gänsehaut. Bühnenadaptationen bekannter Filme sind oft ein Wagnis – so zeugt es von einigem Mut, dass die Studio-Bühne mit ‘Einer flog über das Kuckucksnest’ einen echten Leinwandklassiker nach Kray holt. Dass Regisseurin Kerstin Plewa-Brodam jedoch gar nicht daran denkt, mit ihrer Inszenierung im Schatten der Vorlage zu stehen, wird dem Premierenpublikum von der ersten Sekunde an klar. Es folgen etwas über zwei Stunden, in denen Theater so ist, wie es sein soll: packend, emotional, mitreißend bis zum Schlussapplaus (…) Immer wieder wird deutlich: Es ist nicht allein das Zugrundegehen an einer menschenunwürdigen Behandlung, sondern auch die erlernte Unfähigkeit, das eigene Schicksal in die Hand zu nehmen, woran die Patienten scheitern. Die eigene Stimme und die eigene Stärke wiederzugewinnen, ist ein Bild, das sich als roter Faden durch den Abend zieht und sich vor allem in der Figur des Bromden (kongenial: Kalle Spies) kristallisiert. Überhaupt verdankt die Inszenierung ihre Intensität vor allem der außergewöhnlichen Leistung des Ensembles. Jede einzelne Figur ist bis zur kleinsten Bewegung mit teilweise beängstigender Perfektion choreographiert, die Akteure haben ihre Rollen offensichtlich förmlich aufgesogen. Es wird gebrüllt, geweint, gelacht, geliebt – bei Plewa-Brodam sind die Emotionen rau, ungefiltert und oftmals in ihrem Ungestüm erst so mitreißend: Die daraus entstehende Lebendigkeit erzeugt immer wieder eine wohlige Gänsehaut. Der minutenlange Schlussapplaus mit stehenden Ovationen ist die verdiente Belohnung für einen Abend, der nachhallt – und in der Essener Theaterlandschaft seinesgleichen suchen dürfte.” (WAZ)


01.10.19

WAZ: Das Männerbild total „verrückt“ – „Einer flog über das Kuckucksnest“ vor der Premiere

Das Lampenfieber steigt: Heute berichtet Dagmar Schwalm in der WAZ über unsere kommende Spielzeitpremiere Einer flog über das Kuckucksnest von Dale Wasserman nach dem Roman von Ken Kesey: „Für Kerstin Plewa-Brodam ist es mehr als ein packendes Stück über Machtmissbrauch, Manipulation und Rebellion. ‚Die Psychiatrie steht für den Zustand unserer Gesellschaft‘, erklärt die 59-Jährige. Sie entdeckte vor dem Hintergrund der ‚Me-too-Debatte‘ die ausgeprägten Geschlechterrollen: ‚Die Männer haben ein gestörtes Verhältnis zu Frauen. Es ergibt sich eine Umkehrung von Macht. Ihr männliches Selbstverständnis ist ,ver-rückt‘‘, erklärt Kerstin Plewa-Brodam (…) Beklemmende Momente wechseln sich mit der Leichtigkeit zum Durchatmen ab. „Es sollen zweieinhalb Stunden gute Unterhaltung werden.'“ Den ganzen Bericht gibt es auch online unter www.waz.de. Die Premiere am Samstag und die Folgevorstellung am Sonntag sind bereits komplett ausverkauft. Weitere Termine und Karten gibt es hier.

Foto: SBE

29.09.19

Großer Spiele-Nachmittag im Wohnzimmer-Café: Spiel mit! An die Würfel, fertig, los!

Noch vor dem Start der Internationalen Spieltage vom 24. – 27. Oktober 2019 in der Messe Essen steigt am Sonntag, 20. Oktober in unserem beliebten Wohnzimmer-Café unter dem Motto Spiel mit! An die Würfel, fertig, los! das Spielefieber: Bei Kaffee und Kuchen oder kühlen Getränken können von 16 – 19 Uhr die Würfel über die Bretter hüpfen und die Karten gemischt werden. Zur Auswahl stehen bekannte Gesellschaftsspiele aller Art oder vielleicht noch unbekannte Spiele. Gerne können auch eigene Spiele mitgebracht werden. Der Eintritt ist frei. Da die Plätze im Wohnzimmer-Café begrenzt sind, empfehlen wir vorab zu reservieren.

Foto: SBE

16.09.19

Wolfgang Gruber inszeniert “Die Zofen” von Jean Genet – Premiere im März 2020

Heute war die erste Leseprobe für unsere neue Schauspielproduktion “Die Zofen” von Jean Genet. Wir freuen uns sehr, dass wir als Gast-Regisseur erneut Wolfgang Gruber für uns gewinnen konnten, der neben zahlreichen Einstudierungen an großen Opernhäusern nun schon zum fünften Mal für die Studio-Bühne Essen inszeniert (nach „Der weite Weg“ von Bernard-Marie Koltès, “Kopenhagen” von Michael Frayn, “Der Theatermacher” von Thomas Bernhard und „Offene Zweierbeziehung“ von Franca Rame und Dario Fo). Auf der Bühne stehen Sarah Maus, Ann-Kathrin Hundt und Heidi Matten (v.l.). Premiere wird im März 2020 sein.

Foto: SBE


08.09.19

Studio-Bühne Essen zeigt Kostproben bei den ‚Theater-Häppchen‘ im Schauspiel Essen

Volle Hütte heute bei den ‚Theater-Häppchen‘ in der Casa des Schauspiel Essen: 16 Essener Ensembles präsentierten zum Auftakt der neuen Spielzeit Kostproben aus ihren aktuellen Produktionen. Wir waren mit einem Infostand und einem Ausschnitt aus Bertolt Brechts Einakter Die Kleinbürgerhochzeit dabei. Jetzt kann die Spielzeit an der Korumhöhe beginnen. Am Samstag um 16 Uhr geht es los mit der Wiederaufnahme von Peter Pan und die verlorenen Kinder.

Foto: SBE
Foto: SBE

07.09.19

Studio-Bühne Essen auf der Kulturmeile beim Bürger- und Stadtfest ESSEN.ORIGINAL

Das war ein toller erster Tag heute an unserem Infozelt auf der Kulturmeile am Burgplatz beim Bürger- und Stadtfest ESSEN.ORIGINAL. Und gleich nebenan präsentierte sich die Theatergemeinde metropole ruhr. Viele Besucher interessierten sich für unsere neuen Programme, hatten Spaß am Besuch von ‚Peter Pan‘ oder nutzen unsere Kinderschminkaktionen.

Foto: SBE

02.09.19

Spielzeiteröffnung mit ‚Peter Pan‘ und ‚Einer flog über das Kuckucksnest‘ (Premiere)

Nach einem langen und heißen Sommer geht es bei uns an der Korumhöhe endlich wieder los mit „Drama, Wahnsinn, Kinderlachen – Theater hautnah!“: Am Samstag, 14. September eröffnen wir um 16 Uhr mit der Wiederaufnahme von Peter Pan und die verlorenen Kinder die neue Spielzeit 2019 / 2020. Und schon kurz darauf feiern wir am Samstag, 5. Oktober mit Einer flog über das Kuckucksnest, dem Schauspiel von Dale Wasserman nach dem Bestseller von Ken Kesey, unsere erste Spielzeitpremiere im STUDIO.

Die erste Spielzeitpremiere im STUDIO: ‚Einer flog über das Kuckucksnest‘. Das Schauspiel von Dale Wasserman nach dem Bestseller von Ken Kesey ist ab dem 05.10.2019 an der Korumhöhe zu erleben. Foto: Frank Vinken

Im Repertoire bis zum Jahresende können Sie u.a. wieder beliebte Produktionen vom Märchen über die Komödie und den packenden Krimi bis zur bewegenden Lesung im neu gestalteten Wohnzimmer-Café erleben. Und noch ein Tipp: Bevor sich der Vorhang bei uns wieder hebt, können Sie uns bereits an diesem Wochenende in der Essener Innenstadt antreffen: Am Samstag und Sonntag sind wir z. B. beim Bürger- und Stadtfest ESSEN.ORIGINAL mit einem Infozelt auf der Kulturmeile am Burgplatz für Sie dabei. Jeweils von 13 – 18 Uhr informieren wir Sie gemeinsam mit unserem Förderverein über das neue Programm, es gibt Kinderschminkaktionen und auch ‚Peter Pan‘ wird vorbeischauen.

Doch damit nicht genug: Wer sich von der Vielfalt und Attraktivität der Essener Theaterszene überzeugen und überraschen lassen möchte, sollte auf jeden Fall die THEATER-HÄPPCHEN am Sonntag von 11 – 18 Uhr in der Casa des Schauspiels Essen besuchen (Theaterpassage, Theaterplatz 7). Bereits zum achten Mal präsentieren 16 Essener Ensembles zum Auftakt der neuen Spielzeit kleine Kostproben aus ihren aktuellen Produktionen und Dauerbrennern. Wir zeigen um 15:30 Uhr einen Ausschnitt aus Bertolt Brechts Einakter ‚Die Kleinbürgerhochzeit‘ und sind auf der Galerie mit einem Infostand dabei. Der Eintritt ist frei!

Alle neuen Termine sind jetzt für Sie online.

Wir freuen uns auf das Wiedersehen mit Ihnen!


Nächste Vorstellungen

Sa‚ 14. Dezember 2019‚ 16:00 Uhr
Ausverkauft
So‚ 15. Dezember 2019‚ 11:00 Uhr
Ausverkauft
So‚ 15. Dezember 2019‚ 15:00 Uhr
Ausverkauft
Sa‚ 11. Januar 2020‚ 20:00 Uhr
Ausverkauft
So‚ 12. Januar 2020‚ 18:00 Uhr
Ausverkauft