Gestaltungselement

Drama, Wahnsinn, Kinderlachen – Theater Hautnah

Spielzeit 2018/2019

15.09.18

Wiedereinzug des Inventars hat begonnen – Wiedereröffnung im Frühjahr 2019

Der Anfang ist gemacht: Noch haben die Handwerker an der Korumhöhe so einiges zu tun, aber die ersten LKW-Ladungen unseres ausgelagerten Inventars sind bereits zurück und wurden heute mit vereinten Kräften unseres Ensembles wieder zusammengebaut, eingeräumt oder verstaut. Morgen geht es weiter mit dem Wiedereinzug, der sicher noch einige LKW-Transporte und gemeinsame Wochenenden in Anspruch nehmen wird. Wenn alles wieder an seinem Platz ist und das Haus vom Keller bis zum Dachboden wieder ein Theater ist, dann sind wir zuversichtlich, dass es schon im Frühjahr 2019 wieder heißt: Vorhang auf für “Drama, Wahnsinn, Kinderlachen – Theater hautnah!”

Foto: SBE

Foto: SBE


10.09.18

Generalsanierung nach 6 Monaten auf der Zielgeraden

Die Generalsanierung der Immobilie an der Korumhöhe durch die Stadt Essen erreicht nach knapp 6 Monaten mit großen Schritten die Zielgerade. Die Außenarbeiten sind nahezu abgeschlossen und die neue Fassade zieht schon viele neugierige Blicke auf sich. Im Innern sind die Handwerker derweil noch voll im Einsatz:

Foto: SBE

Foto: SBE

Aber es zeichnet sich ab, dass wir – wenn auch mit geringer Verzögerung – wie geplant im Herbst mit unserem ausgelagerten Inventar wieder einziehen können. Dann müssen wir im Ensemble erneut die Ärmel hochkrempeln und das Haus Raum für Raum vom Keller bis zum Dachboden auf rund 800 qm wieder zum Theater mit allem Drum und Dran machen. Also u.a. die komplette Veranstaltungstechnik im Studio und im Foyer installieren, Regale und Schränke aufbauen, Kostüme und Requisiten verstauen, das Büro, die Garderobe und vor allem das Wohnzimmer-Café einrichten, die komplette Werkstatt und die Logistik im Bühnenlager neu aufstellen usw.

Der Wiedereinzug wird sicher ein paar Monate in Anspruch nehmen. Doch mit Blick auf die wirklich gelungenen Sanierungsarbeiten sind wir guter Dinge und hoffen, dass es schon im Frühjahr 2019 bei uns an der Korumhöhe wieder heißt:

Vorhang auf für “Drama, Wahnsinn, Kinderlachen – Theater hautnah!”

Bis dahin könnt ihr uns aber schon bei den Theater-Häppchen 2018 am 23. September in der Casa des Schauspiels Essen mit einer Kostprobe aus Tod auf dem Nil von Agatha Christie erleben oder vom 4. bis 7. Oktober auf den 35. Hanauer Internationalen Theatertagen treffen, wo wir mit Bertolt Brechts Einakter Die Kleinbürgerhochzeit gastieren.

Wir halten euch über die Sanierung und den Wiedereinzug wie immer auf dem Laufenden und freuen uns auf das Wiedersehen mit euch!


24.08.18

Vorgeschmack auf die neu gestrichene Fassade

Durch die Baumwipfel an der Korumhöhe lugt schon ein Vorgeschmack auf die neu gestrichene Fassade. Noch verdeckt das Baugerüst den freien Blick, aber wir wollen es ja auch noch ein bischen spannend machen.

Foto: SBE


13.08.18

Sanierung der Fassade beginnt pünktlich

Dank des konstant guten Wetters konnte die Trockenlegung des Fundamentes letzte Woche punktgenau abgeschlossen werden. Und so beginnt heute die neue Woche mit dem Aufbau des Gerüstes für die Sanierung der Fassade und der Regenrinnen.


09.08.18

Trotz Sommerhitze: Außenarbeiten gehen zügig voran

Ein Lob auf die fleißigen Bauarbeiter, die trotz wochenlanger Sommerhitze die Außenarbeiten zügig voranbringen. So nehmen z. B. die neuen Treppenaufgänge schon sichtbare Konturen an:


14.07.18

Bezirksbürgermeister Gerd Hampel zur Sanierung: “Die ersten Ergebnisse sind toll.”

Bezirksbürgermeister Gerd Hampel (SPD) zieht heute im Steeler Kurier ein Sommer-Zwischenfazit zu wichtigen Projekten in unserem Stadtbezirk VII. Als maßgeblicher Befürworter und Motor der Standorterhaltung wie auch der Sanierung zeigt er sich mit dem Stand der Dinge an der Korumhöhe sehr zufrieden: “Die ersten Ergebnisse sind toll.” Gerd Hampel weiter: ”Die Studio-Bühne ist ein wichtiges Projekt in unserem Bezirk, dass ich als Bezirksbürgermeister weiter im Auge behalten werde und ich stehe hier auch in regelmäßigem Austausch mit den Verantwortlichen der Kulturstätte.” Diese Bürgernähe wissen wir seit langem sehr zu schätzen.

 


20.06.18

WAZ: „Große Bühne für Baustellenbesucher“

„Studio-Bühne wird generalsaniert. Das Theater steht beispielhaft für das Prinzip, Objekte künftig gründlich und nicht peu à peu instand zu setzen. OB vor Ort.“ (WAZ, 20.06.2019)

 


16.06.18

Baustellenrundgang mit Oberbürgermeister Thomas Kufen

Die Generalsanierung der Immobilie an der Korumhöhe durch die Stadt Essen geht weiter gut voran und erreicht laut Plan im Juni bereits ihre ‘Halbzeit’. Daher haben wir als Nutzer und die GVE Grundstücksverwaltung Stadt Essen GmbH als Generalübernehmer Oberbürgermeister Thomas Kufen, Kulturdezernent Muchtar Al Ghusain, Bezirksbürgermeister Gerd Hampel sowie Vertreterinnen und Vertreter des Rates, der Bezirksvertretung VII und der Verwaltung heute zum Baustellenrundgang eingeladen.

Bei der rund einstündigen Begehung, an der auch MdB Dirk Heidenblut und MdL Frank Müller teilgenommen haben, konnten wir gemeinsam mit Gregor Arnold, Sachgebietsleiter der federführenden städtischen Immobilienwirtschaft, über den Stand der bereits ausgeführten Sanierungsarbeiten informieren und einen Ausblick auf die noch bevorstehenden Maßnahmen geben. Wir danken allen Gästen, die sich auch im Vorfeld maßgeblich für die Standorterhaltung und Sanierung eingesetzt haben, für ihren Besuch bei uns an der Korumhöhe 11!

Foto: SBE

Foto: SBE

Foto: SBE

Foto: SBE

Foto: SBE


08.05.18

Die Generalsanierung geht gut voran

Heute war Ortstermin an der Korumhöhe: Die Generalsanierung geht gut voran. Wir achten darauf. Im Wohnzimmer-Café ist jetzt auch die alte Korktapete Geschichte und macht Platz für neue Ideen.

Ortstermin an der Korumhöhe: Die Generalsanierung geht gut voran. | Foto: SBE


06.05.18

„Die Kartoffelsuppe“ gastiert im Theater Courage

Heute Nachmittag waren wir auf unserer Tournee während der Generalsanierung an der Korumhöhe zu Gast im Theater Courage in Essen-Rüttenscheid: Als Köchin ‚Charlotte‘ rührte Kerstin Plewa-Brodam in der Goethestr. „Die Kartoffelsuppe“, das nahrhafte Theatererlebnis für Alle ab 6 von Marcel Cremer und Helga Schaus live auf der Bühne an. Und ganz nebenbei erzählte sie den großen und kleinen Leckermäulern etwas über gute Ernährung und eine spannende Geschichte über Hunger und auch den Krieg. Wir danken Peter-Maria Anselstetter und Falk Hagen (v.l.) vom Theater Courage sehr für die herzliche Gastfreundschaft! Übrigens: „Die Kartoffelsuppe“ könnt ihr auch am 10. Juni im Theater Essen-Süd sehen und probieren. Karten gibt es hier.

Kerstin Plewa-Brodam servierte als Köchin ‚Charlotte‘ „Die Kartoffelsuppe“ im Theater Courage | Foto: SBE


Nächste Vorstellungen

Fr‚ 05. Oktober 2018‚ 20:00 Uhr
Gastspiel auf den 35. Hanauer Internationalen Theatertagen