Gestaltungselement

Drama, Wahnsinn, Kinderlachen – Theater Hautnah

Spielzeit 2020/2021

Indien

Tragikomödie von Alfred Dorfer und Josef Hader

Sie sind als Gastronomieprüfer unterwegs: der geschwätzige, aber hörbar um Niveau bemühte Kurt Fellner und der rustikale, grob-balzende Schnitzel-Tester Heinz Bösel. Zwei „Gastro-Genossen“, die sich von Herzen zuwider sind. Fernab von zu Hause ziehen die beiden ungleichen Protagonisten allabendlich von Ort zu Ort, von Wirtschaft zu Wirtschaft. Überall dieselbe Einfalt. Also tut man gut daran, ein wenig auf Konversation zu machen.

Tresenerkenntnisse zwischen Paniertem und Pils! Pseudophilosophische Höhenflüge zwischen Tee und Tütensuppe. Das alles ist – auf den ersten Blick – derb, provokant, urkomisch. Doch unter der Oberfläche der bolzenden Zeitgenossen lauern kleine Tragödien einsamer Männer. Fellner und Bösel: zwei verlorene Seelen, auf ihrem Weg von hier nach da, die letztlich eine zarte Freundschaft verbindet. Eine Freundschaft, die berührt und traurig macht, als sie auf eine unausweichliche Probe gestellt wird …

Mit: Andreas Gruber (Heinz Bösel) und Simon Jakobi (Kurt Fellner)

Regie: Carsten Kochan

Dauer: 90 Minuten, keine Pause

Premiere: 14.09.2007

Derniere: 21.03.2009

Aufführungsrechte: Verlag Bunte Bühne, Wien

Pressestimmen

„Ein Theaterabend der mit grellen komischen Momenten beginnt und in ganz leisen Tönen sein Schluss findet. Bewegend!“

theater pur

Karten

Abgespielt. Keine weiteren Vorstellungen.

zur Online-Anfrage »

Pressestimmen

„Bewegend!“

Theater Pur