Gestaltungselement

Drama, Wahnsinn, Kinderlachen – Theater Hautnah

Spielzeit 2019/2020

16.03.19

Nachruf auf Siegfried Plewa von BDAT-Ehrenpräsident Norbert Radermacher

Das Werk ist vollbracht – Ein Nachruf auf Siegfried (Sigi) Plewa

Am 14. Februar 2019 verstarb im Alter von 87 Jahren Siegfried (Sigi) Plewa, der Gründungsvater und Ehrenvorsitzende der Studio-Bühne Essen. Eigentlich hatte Sigi sich vorgenommen, von der ersten Treppenempore des Theaterhauses aus in einem Sessel gemeinsam mit seiner Ehefrau Doris der Einweihungszeremonie zuzusehen. Wenige Tage zuvor ist er plötzlich und unerwartet gestorben. Die Wiedereröffnung der renovierten und prächtig gestalteten Studio-Bühne fand ohne ihn statt – aber er war mitten unter uns!

Im Jahr 2010 wurde Siegfried Plewa in Berlin für seine Verdienste um das Deutsche Amateurtheater vom damaligen Präsidenten Norbert Radermacher mit der Ehrenmedaille des BDAT gewürdigt. | Foto: SBE

Die Studio-Bühne Essen ist sein Lebenswerk, seine Heimat und ein Zuhause für viele Amateurtheaterfreundinnen und -freunde. Seinem unermüdlichen Bestreben, seinem Enthusiasmus und seiner Überzeugungskraft ist zu verdanken, dass aus einer verwaisten Grundschule eine ganz besondere Kulturinstitution und ein Vorzeigeprojekt des Deutschen Amateurtheaters erwachsen ist. Mit über hundert Aufführungen im Jahr hält die Studio-Bühne einen Spielplan vor, der den Vergleich mit dem Berufstheater nicht zu scheuen braucht, zumal die künstlerische Qualität der Produktionen immer ein hohes Niveau haben.

Künstlerische Qualität war Siegried Plewa wichtig, ebenso wie das schauspielerische Handwerk – schlecht sprechende Akteure auf der Bühne waren ihm ein Gräuel, genauso wie eine langweilige Dramaturgie. Seinen Abgang von der Bühne des Lebens hat er mit Sicherheit so nicht gewollt, aber sein Lebenswerk hat er vollbracht! Seiner Studio-Bühne hat er eine dauerhafte Heimstätte gegeben – dem Theater in Essen einen leuchtenden Stern und Essen-Kray einen kulturellen Begegnungsort erster Güte.

Das neugestaltete Wohnzimmer im ersten Stock mit einer kleinen Theke und gemütlichen Sofas ist nach der gelungenen Renovierung weiterhin ein vorzüglicher Ort für Gespräche und Diskussionen. Man wird dort noch viel erzählen über den Gründungsvater und Theatermann, über sein unermüdliches Wirken in der Fort- und Weiterbildung von jungen Menschen, von seinem kulturpolitischen Engagement und von seiner Liebe zum Theater.

Über seine vielfältigen ehrenamtlichen Tätigkeiten im Stadtteil und in Essen hinaus, hat Siegfried Plewa zahlreiche Ämter auf Landes- und Bundesebene übernommen. 25 Jahre war er als Künstlerischer Leiter im Landesverband Amateurtheater Nordrhein-Westfalen tätig. An den Aus- und Fortbildungsprogrammen des BDAT hat er ebenso mitgewirkt wie an der Stärkung der internationalen Kontakte. Er hat sich gewehrt gegen engstirniges, egoistisches Denken. Er ist eingetreten für den ständigen Blick über den Tellerrand und die internationale Öffnung des Amateurtheaters in Form von Jugendbegegnungen und Festivals.

Für seine verdienstvollen, ehrenamtlichen Tätigkeiten wurde ihm 1999 das Bundesverdienstkreuz am Bande verliehen und im Jahr 2010 wurden seine Verdienste um das Deutsche Amateurtheater mit der Ehrenmedaille des BDAT gewürdigt. Seine größte Motivation war das Theater selbst. In mehr als 150 Produktionen hat Siegfried Plewa als Regisseur und Schauspieler mitgewirkt und damit unzähligen Menschen auf und vor der Bühne Freude bereitet. Sie alle lächeln ihm zu und Sigi lächelt, wie er es immer getan hat, von der Bühne zurück – verschmitzt und zufrieden!

Danke Sigi!

Norbert Radermacher
Ehrenpräsident Bund Deutscher Amateurtheater


24.02.19

AUFGEMACHT! – Die Studio-Bühne Essen ist feierlich wiedereröffnet

Wir haben AUFGEMACHT! Nach nur zehnmonatiger Generalsanierung konnten wir am Sonntag, 24. Februar 2019 die Wiedereröffnung mit vielen offiziellen Gästen und zahlreichen kleinen und großen Zuschauern feiern. Die Sonne strahlte über der Korumhöhe, als ab 12 Uhr das Haus mit einem Festakt, theatralisch-informativen Besichtigungen unter der Führung von ‚Faust‘, ‚Hamlet‘ und ‚Medea‘ und der ersten öffentlichen Vorstellung „Das Herz von Essen“ von Sarah Jäger, einer Auftragsproduktion des Kinder- und Familienbüros der Stadt Essen im Rahmen des Projektes „Essen für Dich – Kinder entdecken ihre Stadt“, neu eingeweiht wurde.

V.l.: Kulturdezernent Muchtar Al Ghusain, Stadt Essen; Kerstin Plewa-Brodam, Studio-Bühne Essen; Michael Steinhorst, Studio-Bühne Essen; Oberbürgermeister Thomas Kufen und Baudezernentin Simone Raskob, Stadt Essen | Foto: Frank Vinken

„Dieses Haus ist ein Schatz. Und alle können es ab heute sehen.“, so begrüßte Michael Steinhorst, Vorsitzender der Studio-Bühne Essen unsere Ehrengäste und würdigte anschließend das mehr als 30-jährige Engagement unseres Vereins an der Korumhöhe – besonders unter der maßgeblichen Leitung unseres kurz vor der Wiedereröffnung verstorbenen Gründervaters und Ehrenvorsitzenden Siegfried ‚Sigi‘ Plewa. „Die in beeindruckendem Tempo geglückte Generalsanierung ist der Verdienst Vieler. Hier wurde kein Luxus saniert, hier wurde ein Lebensmittel gerettet: Theater, Kultur, Jugend- und Nachwuchsförderung, Theaterpädagogik in und für Schulen, Stadtteil- und Quartiersentwicklung, Kulturbeziehungen ins In- und Ausland, vor allem zum Theater VERA in Nischnij Nowgorod / Russland – all das sind Lebensmittel.“ rückte Michael Steinhorst die Bedeutung der lange errungenen und nunmehr erfolgreichen Standorterhaltung und Zukunftssicherung in den Mittelpunkt seiner Rede.

Oberbürgermeister Thomas Kufen zeigte sich in seinem anschließenden Grußwort zufrieden mit dem Ergebnis der Baumaßnahmen. „Ab heute kann man in Kray-Leithe endlich wieder Theater besonderer Klasse erleben“, betonte das Stadtoberhaupt. In seinem bald 30-jährigen Bestehen sei die Studio-Bühne Essen eine Kulturstätte „mit besonderem Charme und vielfältigem Programm“, so Thomas Kufen. Einen besonderen Dank richtete der Oberbürgermeister an das Engagement unseres Ensembles, das im Zuge der Sanierung viele ehrenamtliche Arbeitsstunden aufgebracht hat.

Bezirksbürgermeister Gerd Hampel rief in seinem Grußwort die vielen Jahre des Bangens und Kämpfens um den Standort in Erinnerung und sicherte uns auch die weitere Unterstützung der Bezirksvertretung für kommende Projekte und Maßnahmen zu.

Zu seinem ersten Besuch bei uns an der Korumhöhe war Simon Isser, der neue Präsident unseres Dachverbandes Bund Deutscher Amateurtheater eigens aus seiner Heimatstadt Offenbach angereist. In seinem Grußwort betonte er den Stellenwert der nationalen und internationalen Ausrichtung der Studio-Bühne Essen, die durch den BDAT seit langem begleitet und unterstützt wird.

Als weitere Ehrengäste konnten wir u.a. Bürgermeister Franz-Josef Britz, Baudezernentin Simone Raskop, Kulturdezernent Muchtar Al Ghusain, Ratsfrauen und Ratsherren des Kulturausschusses und des Bauausschusses, Bezirksvertreterinnen und Bezirksvertreter der BV VII, Baubeteiligte der städtischen Immobilienwirtschaft, Norbert Radermacher, Ehrenpräsident unseres Bundesverbandes Deutscher Amateurtheater, Vertreter unseres Stadtverbandes Essener Kinder- und Jugendverbände, der Krayer Bürgerschaft, der Allbau-Stiftung, der Evangelischen Kirchengemeinde Essen-Kray, der Freien Szene Essen und viele weitere Freunde und Wegbegleiter begrüßen – darunter die ehemaligen Kulturdezernenten Oliver Scheytt und Andreas Bomheuer sowie den ehemaligen Bezirksbürgermeister Arnold Kraemer.

Mit attraktiven Produktionen, aufregenden Premieren und kreativen Projekten machen wir uns jetzt auf in eine verheißungsvolle Zukunft und laden herzlich ein, bei uns zu Gast zu sein. Es gibt viel zu entdecken: Unser beliebtes Wohnzimmer-Café erstrahlt in neuem behaglichem Charme und auch darüber hinaus laden viele spürbare Verbesserungen zum Verweilen ein. Machen Sie sich also auf und erleben Sie unterhaltsame Stunden im sorgsam erneuerten Ambiente der Studio-Bühne Essen. Der Eröffnungsspielplan ist auf unserer Webseite online: www.studio-buehne-essen.de/spielplan.

Herzlich willkommen bei uns in Essen Kray-Leithe!


17.02.19

Die Studio-Bühne Essen trauert um ihren Gründervater und Ehrenvorsitzenden Siegfried ‚Sigi‘ Plewa

Die Studio-Bühne Essen trauert um ihren Gründervater und Ehrenvorsitzenden

Siegfried ‚Sigi‘ Plewa

der am 14. Februar 2019 im Alter von 87 Jahren für uns alle unfassbar verstorben ist.

Siegfried ‚Sigi‘ Plewa
Gründervater und Ehrenvorsitzender der Studio-Bühne Essen
Foto: SBE

Siegfried Plewa wurde am 31. Dezember 1931 im ostpreußischen Pfaffendorf / Kreis Ortelsburg geboren und kam nach dem Krieg als Heimatvertriebener über Heide / Holstein 1952 nach Essen. Seiner damals schon ausgeprägten Theaterleidenschaft folgend, wurde er rasch Mitglied in der Laienspielschar Essen-West. Bereits ein Jahr später übernahm er den Vorsitz und die künstlerische Leitung des Amateurspielkreises, dessen Mitglieder hauptsächlich Heimatvertriebene waren und der in der Folge über 30 Jahre lang (ab 1966 unter dem Namen „Theater der Jugend“) verschiedene Essener Stadtteile bespielten sollte. In Essen gemeinsam eine neue Heimat zu finden – das war oberstes Ziel. Siegfried Plewa -ein Mann dieser ersten Stunden- hat bei vielen Menschen maßgeblich dazu beigetragen, dass sie dieses Ziel erreichten.

In den 1980er Jahren gelang es ihm mit großer Überzeugungskraft und visionären Plänen, die Stadt Essen dafür zu gewinnen, der Amateurtheatergruppe Räume der verwaisten Schubert-Schule an der Korumhöhe 11 in Essen Kray-Leithe zur Nutzung zu übertragen, um dort eine vollwertige Spiel- und Begegnungsstätte zu etablieren. Seiner Weitsicht und Ausdauer und seinem unerschütterlichem Bestreben ist es zu verdanken, dass sich das Haus unter dem neuen Namen „Studio-Bühne Essen“ seit seiner Eröffnung im April 1990 zu einer wichtigen, nicht mehr wegzudenkenden Kulturinstitution der Essener Theaterlandschaft und weit darüber hinaus entwickelt hat. Diese durch Siegfried Plewa begründete Bedeutung der Studio-Bühne würdigte der Rat der Stadt Essen im September 2017 durch den einstimmigen Beschluss zum Standorterhalt an der Korumhöhe und zur Generalsanierung der städtischen Immobilie.

Von 1953 bis 2013 prägte Siegried Plewa als Vorsitzender und auch künstlerischer Leiter der Studio-Bühne Essen maßgeblich und unermüdlich die Qualität, Vielseitigkeit und Weltoffenheit des Hauses. Darüber hinaus wirkte er u. a. 25 Jahre im Vorstand des Amateurtheaterverbandes NRW, 10 Jahre im Vorstand des Bundes Deutscher Amateurtheater, 20 Jahre im Vorstand des Stadtverbandes Essener Kinder- und Jugendverbände, 35 Jahre als Gruppenleiter bei der DJO-Deutsche Jugend in Europa sowie mehrere Jahre als Vertreter im Jugendwohlfahrtsausschuss, Stadtjugendring und Vertriebenenbeirat der Stadt Essen.

Für diese langjährigen, verdienstvollen, ehrenamtlichen Tätigkeiten wurde ihm 1999 das Bundesverdienstkreuz am Bande verliehen. Für sein bundesweit herausragendes Lebenswerk und Wirken für das Amateurtheater im Bundesverband Bund Deutscher Amateurtheater (BDAT) wurde Siegfried Plewa 2010 mit der höchsten Auszeichnung, der Ehrenmedaille des BDAT, gewürdigt.

Empfang für die Gäste des Städtischen Kinder- und Jugendtheaters VERA aus Nischni Nowgorod / Russland 1998 im Essener Rathaus. Foto: SBE

Während seiner aktiven Zeit initiierte und organisierte Siegfried Plewa zahlreiche Internationale Spielbegegnungen, Jugendaustauschmaßnahmen und Gastspiele der Studio-Bühne Essen mit bzw. in 17 Ländern. Besonders hervorzuheben ist, dass er u. a. mit Sunderland / Großbritannien und Tampere / Finnland und vor allem seit über 20 Jahren mit dem regelmäßigen Kontakt zum Städtischen Kinder- und Jugendtheater VERA in Nishnij Nowgorod / Russland die Essener Städtepartnerschaften durch bilaterale Kulturprojekte maßgeblich belebt und bereichert hat.

Siegfried Plewa inszenierte und spielte mehr als 60 Jahre für die Studio-Bühne Essen
Foto: SBE

Sein Bühnendebüt feierte Siegfried Plewa am 28. Februar 1948 in Max Halbes „Der Strom“ im Laienspielkreis Ost in Heide / Holstein. In der Folge formte er seit 1952 als Regisseur und Darsteller mit unzähligen Produktionen das unverwechselbare Profil des Essener Theaterensembles. Zuletzt verlieh er von 2012 bis 2015 dem ‚Boss‘ in der Produktion „Von Mäusen und Menschen“ nach einer Novelle von John Steinbeck seine sonore Stimme.

Seine beständige Arbeit mit überwiegend jungen Menschen, das unaufhörliche Wirken in der Aus-, Fort- und Weiterbildung in jugendpflegerischen und musischen Bereichen, der ehrenamtliche Einsatz in der Bewältigung jugend- und kulturpolitischer Herausforderungen auf kommunaler Ebene, die Bereitschaft zum Blick ‘über den Tellerrand’ in die in- und ausländische Amateurtheaterszene, seine Aufgeschlossenheit für sich stets neu entwickelnde Impulse in künstlerischen Auseinandersetzungen, die Aufnahme und Pflege internationaler Kontakte und Beziehungen, seine Güte, Zuverlässigkeit, Ausdauer und Gradlinigkeit sowie der beispielhafte, selbstlose Einsatz für seine Ideale – all das begründet nicht nur die ihm erwiesenen Auszeichnungen und Ehrungen sondern beschreibt auch den Wert seiner herausragenden Persönlichkeit und seiner außerordentlichen Arbeit, deren Früchte wir auch heute noch ernten und weitertragen können.

Wir dürfen und können nach seinem mehr als 65-jährigen Wirken für die Studio-Bühne Essen mit tiefer Dankbarkeit bekennen, dass sein Schaffen für unser Ensemble und die Essener Kulturlandschaft von unschätzbarem Wert bleiben wird. Sein Leitgedanke ‘Das Schönste was der Mensch auf Erden hat, ist seine Melodie’ lebt in vielen Menschen weiter. Er war ihnen Vorbild, Mentor und Förderer zugleich.

Seine bis zuletzt unerschöpfliche Theaterleidenschaft, seine große Weitsicht und Vorstellungskraft, seine mitreißende Begeisterung, sein unbedingter Wille zur Professionalität und sein großes Herz für die Jugend und die Nachwuchsförderung werden uns unendlich fehlen – und doch für immer bleiben – in seinem Lebenswerk, unserem Zuhause: der Studio-Bühne Essen.

Unser Mitgefühl gilt seiner Frau Doris, seinen Kindern und Enkelkindern, seiner Urenkelin und allen Angehörigen.

In tiefer Trauer und großer Dankbarkeit verneigen wir uns vor Siegfried Plewa und seinem Lebenswerk.

Chapeau, lieber Sigi!

Die aktuelle Entwicklung der Studio-Bühne Essen mit der lange ersehnten Generalsanierung der städtischen Immobilie und der bevorstehenden Wiedereröffnung verfolgte Siegfried Plewa mit großer Aufmerksamkeit und gespannter Erwartung. Es ist daher der ausdrückliche Wunsch der Familie, dass wir ganz im Sinne von ‚Sigi‘ die Wiedereröffnung ‘seiner’ Studio-Bühne Essen so feiern, wie wir es geplant haben. Mag es auch hier und da einen anderen Akzent geben: die Scheinwerfer sollen strahlen und der Vorhang soll sich endlich wieder heben für viele weitere Jahre “Drama, Wahnsinn, Kinderlachen – Theater hautnah!” in Essen Kray-Leithe.


03.02.19

AUFGEMACHT! – Wiedereröffnung der Studio-Bühne Essen ab 24. Februar 2019

Michael Steinhorst
Vorsitzender der Studio-Bühne Essen

Liebes Publikum,

die lange erforderliche und von vielen ersehnte Sanierung der städtischen Immobilie an der Korumhöhe ist in beeindruckendem Tempo geglückt: Am 27. September 2017 hat der Rat der Stadt Essen die Modernisierung beschlossen und am 24. Februar 2019 öffnen wir bereits wieder unsere Pforten für viele weitere Jahre „Drama, Wahnsinn, Kinderlachen – Theater hautnah“!

Als anerkannt wertvoller Kultur- und Begegnungsort für alle großen und kleinen Theaterfreunde in Essen und weit darüber hinaus präsentiert sich das mehr als 100 Jahre alte Gebäude jetzt im frischen Antlitz. Daher heißt es nun „AUFGEMACHT!“

Mit attraktiven Produktionen, aufregenden Premieren und kreativen Projekten machen wir uns auf in eine verheißungsvolle Zukunft und laden Sie herzlich ein, unsere Gäste zu sein. Es gibt viel zu entdecken:

Unser beliebtes Wohnzimmer-Café erstrahlt in neuem behaglichem Charme und auch darüber hinaus laden viele spürbare Verbesserungen zum Verweilen ein.

Machen Sie sich also auf und erleben Sie unterhaltsame Stunden im sorgsam erneuerten Ambiente der Studio-Bühne Essen! Der Spielplan bis Juli 2019 ist jetzt auf unserer Website für Sie online.

Auf dem Programm stehen ab dem 24. Februar beliebte Repertoire-Produktionen: Alan Ayckbourns Komödie KONFUSIONEN, Agatha Christies Krimi-Klassiker TOD AUF DEM NIL, Bertolt Brechts Einakter DIE KLEINBÜRGERHOCHZEIT und mit IN EINEM TIEFEN DUNKLEN WALD von Paul Maar und Rainer Lewandowski und DAS HERZ VON ESSEN – einem Theaterstück mit Tempo, Witz und großen Gefühlen über die Geschichte(n) unserer Stadt von Sarah Jäger – spannende und unterhaltsame Theatererlebnisse für die ganze Familie. Nach 10 Jahren auf der Impro-Bühne brechen unsere POLTERKRAYS zu neuen theatralischen Ufern auf. Mit der Show DER LETZTE COUNTDOWN verabschieden sie sich von ihrem Publikum mit „5-4-3-2-1-LOS!“.

Die Wiedereröffnung ist auch der Start für ein neues Veranstaltungsformat, das künftig im behaglichen Ambiente unseres Wohnzimmer-Cafés neuen Ideen einen gastlichen Raum bietet. Von Literatur bis Musik, von Kammerspiel bis BINGO!-Spaß, von gewagtem Experiment bis kleiner Utopie: IM WOHNZIMMER ist alles möglich. ‚WEG VON HIER. DAS IST MEIN ZIEL.‘ – eine mehrstimmige Lesung und offizieller Beitrag der Studio-Bühne Essen zum aktuellen städtischen Jahresthema AUFBRÜCHE des Kulturbüros wird zum Auftakt im März 2019 PREMIERE feiern.

Ab Juni geht es dann mit gefährlichen Piraten, wunderschönen Meerjungfrauen und mutigen Kindern ins Nimmerland: Alle großen und kleinen Theaterfans dürfen sich auf die PREMIERE unserer Bühnenadaption von PETER PAN UND DIE VERLORENEN KINDER von Christa Margret Rieken freuen.

Zum großen Finale der Wiedereröffnung machen wir Anfang Juli für alle großen und kleinen Theaterfreunde die Türen auf! Nach der Generalsanierung gibt es viel zu entdecken: Wir laden ein, hinter bekannte und auch „verschlossene“ Türen unseres runderneuerten Theaterortes zu schauen und im kuscheligen Wohnzimmer-Café entspannte Stunden zu erleben. Der Eintritt ist frei!

Reservierungen für alle Produktionen sind ab sofort online über unsere Website möglich, telefonisch unter 0201 551505 und ab dem 27. Februar auch wieder im Vorverkauf immer mittwochs von 18 bis 20 Uhr in unserem Kartenbüro an der Korumhöhe 11.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch und das Wiedersehen mit Ihnen!


11.01.19

WAZ: „Sanierte Studio-Bühne: Haus  ist  ein  Schatz,  kein  Schrott“

Heute berichtet Martina Schürmann von der WAZ über unseren laufenden Wiedereinzug und die Generalsanierung an der Korumhöhe. Wir zählen schon die Wochen bis zur Wiedereröffnung: Ab dem 24. Februar 2019 geht es wieder los mit „Drama, Wahnsinn, Kinderlachen – Theater hautnah!“. Der Spielplan steht bereits. Wir halten Sie auf dem Laufenden.


19.12.18

Frohe Weihnachten und willkommen zur Wiedereröffnung ab dem 24. Februar 2019

Die lange erkämpfte Sanierung der Immobilie an der Korumhöhe durch die Stadt Essen ist nach knapp neun Monaten Bauzeit auf der Zielgeraden. Die umfangreichen Arbeiten am und im Haus sind nahezu abgeschlossen, so dass wir bereits wieder tatkräftig mit dem Einzug und der Wiederherstellung der Theaterinfrastruktur beschäftigt sind.

Ab dem 24. Februar 2019 werden wir dann endlich wieder für Sie die Pforten öffnen! Freuen Sie sich schon jetzt darauf. Es gibt viel zu entdecken!

Den Spielplan zur Wiedereröffnung unter dem Motto „AUFGEMACHT!“ mit spannenden Premieren und beliebten Repertoire-Produktionen veröffentlichen wir für Sie im Januar 2019. Zeitgleich startet auch wieder unser Vorverkauf. Mit unserem Newsletter und auf unserer Website www.studio-buehne-essen.de sowie auf www.facebook.com/StudioBuehneEssen halten wir Sie wie immer auf dem Laufenden.

Für Ihre Geduld und Treue in diesem außergewöhnlichen Jahr der Generalsanierung danken wir Ihnen ganz herzlich und wünschen Ihnen und Ihren Lieben ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch in ein glückliches und erfolgreiches Jahr 2019!

Der Spielplan zur Wiedereröffnung unter dem Motto „AUFGEMACHT!“ – Im Januar 2019 online.


29.10.18

Wiedereröffnung im Frühjahr 2019

Der Anfang ist gemacht: Noch haben die Handwerker an der Korumhöhe so einiges zu tun, aber die ersten LKW-Ladungen unseres ausgelagerten Inventars sind bereits zurück und werden derzeit mit vereinten Kräften unseres Ensembles wieder zusammengebaut, eingeräumt oder verstaut.

Wenn alles wieder an seinem Platz ist und das Haus vom Keller bis zum Dachboden wieder ein Theater ist, dann sind wir zuversichtlich, dass es schon im Frühjahr 2019 wieder heißt: Vorhang auf für “Drama, Wahnsinn, Kinderlachen – Theater hautnah!”

Registrieren Sie sich hier für unseren Newsletter und wir halten Sie per E-Mail über die Wiedereröffnung und den ersten Spielplan nach der Generalsanierung auf dem Laufenden.

Foto: SBE

Foto: SBE


10.09.18

Generalsanierung nach 6 Monaten auf der Zielgeraden

Die Generalsanierung der Immobilie an der Korumhöhe durch die Stadt Essen erreicht nach knapp 6 Monaten mit großen Schritten die Zielgerade. Die Außenarbeiten sind nahezu abgeschlossen und die neue Fassade zieht schon viele neugierige Blicke auf sich. Im Innern sind die Handwerker derweil noch voll im Einsatz:

Foto: SBE

Foto: SBE

Aber es zeichnet sich ab, dass wir – wenn auch mit geringer Verzögerung – wie geplant im Herbst mit unserem ausgelagerten Inventar wieder einziehen können. Dann müssen wir im Ensemble erneut die Ärmel hochkrempeln und das Haus Raum für Raum vom Keller bis zum Dachboden auf rund 800 qm wieder zum Theater mit allem Drum und Dran machen. Also u.a. die komplette Veranstaltungstechnik im Studio und im Foyer installieren, Regale und Schränke aufbauen, Kostüme und Requisiten verstauen, das Büro, die Garderobe und vor allem das Wohnzimmer-Café einrichten, die komplette Werkstatt und die Logistik im Bühnenlager neu aufstellen usw.

Der Wiedereinzug wird sicher ein paar Monate in Anspruch nehmen. Doch mit Blick auf die wirklich gelungenen Sanierungsarbeiten sind wir guter Dinge und hoffen, dass es schon im Frühjahr 2019 bei uns an der Korumhöhe wieder heißt:

Vorhang auf für “Drama, Wahnsinn, Kinderlachen – Theater hautnah!”

Bis dahin könnt ihr uns aber schon bei den Theater-Häppchen 2018 am 23. September in der Casa des Schauspiels Essen mit einer Kostprobe aus Tod auf dem Nil von Agatha Christie erleben oder vom 4. bis 7. Oktober auf den 35. Hanauer Internationalen Theatertagen treffen, wo wir mit Bertolt Brechts Einakter Die Kleinbürgerhochzeit gastieren.

Wir halten euch über die Sanierung und den Wiedereinzug wie immer auf dem Laufenden und freuen uns auf das Wiedersehen mit euch!


24.08.18

Vorgeschmack auf die neu gestrichene Fassade

Durch die Baumwipfel an der Korumhöhe lugt schon ein Vorgeschmack auf die neu gestrichene Fassade. Noch verdeckt das Baugerüst den freien Blick, aber wir wollen es ja auch noch ein bischen spannend machen.

Foto: SBE


13.08.18

Sanierung der Fassade beginnt pünktlich

Dank des konstant guten Wetters konnte die Trockenlegung des Fundamentes letzte Woche punktgenau abgeschlossen werden. Und so beginnt heute die neue Woche mit dem Aufbau des Gerüstes für die Sanierung der Fassade und der Regenrinnen.


Nächste Vorstellungen

Sa‚ 21. September 2019‚ 16:00 Uhr
Ausverkauft
So‚ 22. September 2019‚ 15:00 Uhr
Nur noch wenige Restkarten!
So‚ 29. September 2019‚ 18:00 Uhr
Zum letzten Mal
Sa‚ 05. Oktober 2019‚ 20:00 Uhr
Premiere
Ausverkauft
So‚ 06. Oktober 2019‚ 18:00 Uhr