Gestaltungselement

Drama, Wahnsinn, Kinderlachen – Theater Hautnah

Spielzeit 2020/2021

04.05.20

Vorübergehende Schließung bis 10. Mai 2020 verlängert

Da die Kontaktbeschränkungen und die entsprechenden Verfügungen des Landes NRW einschl. Schließung der Theater bis 10. Mai verlängert wurden, verlängert sich auch unsere vorübergehende Schließung. Unsere geplanten Veranstaltungen fallen daher bis auf Weiteres aus.

Bereits erworbene Karten können nach der Wiedereröffnung in unserem Vorverkaufsbüro zurückgeben werden. Bei Angabe von Name, Kontonummer sowie Datum und Titel der Vorstellung via E-Mail an info@studio-buehne-essen.de oder auf unserem Anrufbeantworter unter 0201 551505 überweisen wir den Kartenpreis umgehend zurück.

Über die weitere Entwicklung informieren wir hier auf unserer Webseite und hoffen auf ein baldiges Wiedersehen mit Ihnen!


26.04.20

Jubiläum 30 Jahre STUDIO an der Korumhöhe

Genau heute vor 30 Jahren, am 26. April 1990, hat das “Theater der Jugend” – so hieß unser Theaterverein damals noch – unter der Leitung von Siegfried Plewa in der ehemaligen Schubert-Schule an der Korumhöhe 11 mit vielen Ehrengästen das “STUDIO” feierlich eröffnet. Mit viel Eigeninitiative und großen Anstrengungen wurde in den Jahren zuvor das alte Schulgebäude in einen einzigartigen Theaterort mit knapp 50 Plätzen verwandelt.

Eröffnungspremiere „Vernissage“ von Vaclav Havel; Regie: Kerstin Plewa-Brodam. Foto: SBE

Auf dem Eröffnungsprogramm am 26. April 1990 standen gleich zwei Premieren: Die tragikomischen Einakter “Audienz” und “Vernissage” aus der Vanek-Trilogie von Vaclav Havel in der Inszenierung von Kerstin Plewa-Brodam. Die Hauptfigur “Ferdinand Vaněk”, wie Václav Havel ein geschmähter Bühnenautor, engagiert sich darin als Dissident und wird vom System verfolgt. Mut, Protest und Eigensinn prägten also schon von Beginn an unser Programm und Engagement an der Korumhöhe ganz wesentlich mit.

Seither etablierte sich die Studio-Bühne Essen mit über 165 Produktionen, mehr als 3.300 Aufführungen und rund 259.000 Besuchern als anerkannter und wertvoller Kultur- und Begegnungsort für alle großen und kleinen Theaterfreunde in Essen und weit darüber hinaus.

30 Jahre STUDIO an der Korumhöhe, das sind 30 Jahre „Drama, Wahnsinn, Kinderlachen – Theater hautnah!“. Eigentlich wollten wir unser Jubiläum von Anfang März bis Ende Juni mit unserem Jubiläumsspielplan feiern. Seit genau 45 Tagen ist unser Haus jedoch aufgrund der Corona-Lage nun schon geschlossen und eine Öffnung noch nicht in Sicht.

Mit großer Hoffnung auf Besserung der Lage wollen wir dennoch feiern so gut es geht und öffnen daher heute und in den nächsten Tagen auf unserer Facebook-Seite unsere Archive mit ausgewählten Produktionsfotos aus 30 Jahren STUDIO an der Korumhöhe. Den Anfang machen die ersten Jahre 1990 bis 1999.

Das erste Wort auf der Bühne an der Korumhöhe war am 26. April 1990 übrigens “Herein”. Viele, viele Menschen aus Nah und Fern, aus dem In- und Ausland, aus allen Generationen haben dieses “Herein” seither als Einladung angenommen und uns mit ihrem Besuch, ihrer Unterstützung, ihrem Engagement und ihrer Zuneigung bereichert, begleitet und sehr, sehr dankbar gemacht.

Dafür sagen wir allen “Merci, Chapeau und toi, toi, toi für die nächsten 30 Jahre “STUDIO an der Korumhöhe”!

Michael Steinhorst, Vorsitzender


23.04.20

Stellungnahme der Studio-Bühne Essen zur Haushaltssperre der Stadt Essen

Hält Essen auch zusammen, wenn es um die Finanzierung der freien Kultur in der Stadt geht?

Mit großer Verwunderung und Irritation mussten wir davon Kenntnis nehmen, dass der Kämmerer der Stadt Essen am 8. April 2020 eine Haushaltssperre erlassen hat. Wir befürchten dadurch einschneidende finanzielle Konsequenzen für die Fortführung unseres langjährigen anerkannten ehrenamtlichen Engagements im kulturellen wie kinder- und jugendtheaterpädagogischen Bereich sowie eine nicht hinnehmbare allgemeine finanzielle und strukturelle Schwächung der freien Kulturszene in Essen.

Am kommenden Sonntag kann die Studio-Bühne Essen stolz und dankbar auf 30 Jahre STUDIO an der Korumhöhe und seine Eröffnung am 26. April 1990 zurückblicken. Von Festtagsstimmung kann jedoch derzeit keine Rede sein. Dies vor allem vor dem Hintergrund der alle belastenden Corona-Situation und der zur Bewältigung ihrer Auswirkungen erlassenen Auflagen und Verfügungen. Selbstverständlich unterstützen wir diese zur Eindämmung der Infektionsraten und leisten unseren solidarischen Beitrag zur Krisenbewältigung. Daher haben wir noch vor einer entsprechenden Allgemeinverfügung der Stadt Essen unser Haus vorsorglich seit dem 13. März 2020 geschlossen. Damit war bereits bis heute die Absage von insgesamt 17 Veranstaltungen mit entsprechenden Einnahmeverlusten verbunden. Vom nicht zu beziffernden Verlust des Theater- und Vereinslebens ganz zu schweigen. Die noch nicht absehbare Öffnungsperspektive für die Theater und damit auch unser Haus stellt eine permanente Belastung dar, die wir gleichwohl mit großer Hoffnung auf Besserung der Lage Tag für Tag neu meistern.

Der Erlass einer Haushaltssperre vom 8. April 2020 und entsprechende angekündigte Streichungen städtischer Geldzuschüsse u.a. für das Vereinswesen und im Kulturbereich erschüttert unsere Zuversicht und Zukunftsplanung allerdings massiv und von völlig unerwarteter Seite.

Mit Blick auf die morgige Sitzung des Hauptausschusses der Stadt Essen fordern wir daher ein klares Bekenntnis der Stadt Essen und aller politischen Fraktionen zur weiteren finanziellen Unterstützung unserer kulturellen wie kinder- und jugendtheaterpädagogischen Angebote und Projekte sowie ein gleichfalls eindeutiges Bekenntnis zur weiteren Unterstützung und Stärkung der freien Kulturszene in Essen im Allgemeinen. Es kann nicht angehen, dass die freien Kultureinrichtungen, die schon unter den sonst üblichen Umständen vielfach unter sehr prekären Bedingungen unverzichtbare Beiträge zum sozialen und kulturellen Zusammenhalt und Lebenswert der Stadt Essen leisten, in dieser für die gesamte Stadtgesellschaft schwierigen Situation durch eine benachteiligende Haushaltssperre im Kulturbereich zusätzlich zu allen gegenwärtigen Verlusten, Belastungen und Unsicherheiten noch weiter in Mitleidenschaft gezogen werden.

Wenn die Stadt Essen derzeit mit sicher nicht geringem finanziellen Aufwand plakativ und unter dem Hashtag #essenhältzusammen nachdrücklich an die Solidarität der Bürgerinnen und Bürger in Essen appelliert, steht für uns die Frage im Raum, ob dieser beschworene Zusammenhalt auch seitens der Stadt für die unverzichtbare freie Kulturszene in Essen und die weitere finanzielle Sicherung ihrer Arbeit und Projekte in Zeiten der Krise und darüber hinaus gilt. Dies ist für uns – gerade auch im Jahr der Kommunalwahl – eine sehr verstörende Unsicherheit.

Essen, 23. April 2020 | Michael Steinhorst, Vorsitzender


11.04.20

Wir wünschen frohe und gesegnete Ostern!

Liebe Freundinnen und Freunde, bereits 4 Wochen ist unser STUDIO an der Korumhöhe nun schon geschlossen und eine Wiederaufnahme des Spielbetriebes noch nicht in Sicht. Wir harren für euch aus und warten auf eine sinnvolle Lockerung der Beschränkungen. Wir vermissen unser Theater- und Vereinsleben im Haus, die Proben, die Vorstellungen und vor allem euch: unser Publikum! Daher wünschen wir euch auf diesem Weg trotz aller Einschränkungen von ganzem Herzen frohe und gesegnete Ostern! Bis hoffentlich ganz bald bei uns an der Korumhöhe!

Foto: SBE

25.03.20

Freie Essener Theater feiern Welttheatertag am 27. März um 18 Uhr im Netz

Acht Essener Theater zeigen Flagge für die Kultur und rufen zu Solidarität auf.

Eigentlich sollte der 27. März – der Welttheatertag – unter dem Motto „Stück für Stück – Essen“ stattfinden und mit einem besonderen Theaterangebot aufwarten. Aufgrund der Corona-Krise sind alle Theater seit dem 19. März komplett geschlossen – ein normaler Betrieb ist nicht mehr möglich. Die für freie Theater besonders wichtige Einnahmemöglichkeiten über den Verkauf von Eintrittskarten ist damit versperrt, einige sind nun existenziell bedroht.

Doch so schnell gibt sich die Freie Szene nicht geschlagen. Am kommenden Freitag, den 27. März wird es ab 18 Uhr ein Online-Programm von 8 freien Essener Theatern geben; mit kleinen Trailern, Probenaufnahmen, eigens erstellte Szenen oder Grußbotschaften von Schauspieler*innen. Im Gegenzug freuen sich die Theater nun über den Kauf von Solidarität-Eintrittskarten für jeweils 10 €. Das Schöne ist: Die Anzahl der zu verkaufenden Karten ist praktisch unbegrenzt!

Diese direkte Hilfe von Zuschauern ist für das Aufrechterhalten der bunten Theaterlandschaft Essens dringend von Nöten, um auch nach Ende der Krise in den kommenden Spielzeiten Dramen, Komödien und Tragödien spielen zu können und vor allem die freischaffenden Schauspieler, Techniker und Regisseure zu unterstützen.

„Nie ist es einfach, die See nie glatt. Es ist immer ein Kampf.“, schreibt der pakistanische Theatermacher Shahid Nadeem in seiner Botschaft zum Welttheatertag 2020, der seit fast 50 Jahren vom Internationalen Theaterinstitut, einer weltweiten Organisation für darstellende Künste unter dem Schirm der UNESCO jeweils am 27. März des Jahres ausgerufen wird.

Das Online-Programm findet auf den Facebook- und Instagramseiten der einzelnen Theater statt. In der Facebook-Veranstaltung zum Welttheatertag in Essen und auf der gemeinsam betriebenen Facebook Seite Kultessa werden alle Beiträge des Abends gesammelt. Beteiligt sind folgende Theater:

Das Kleine Theater Essen | only connect.| Rü-Bühne | Studio-Bühne Essen | Theater Courage | Theater Essen-Süd | Theater Freudenhaus | Theater THESTH

Die Freie Szene Essen und der Welttheatertag werden durch die Theatergemeinde metropole ruhr unterstützt.

Spendenkonten

Das Kleine Theater Essen
Sparkasse Essen
IBAN: DE38 3605 0105 0000 2423 88
Stichwort: Spende Welttheatertag

only connect! e.V.
Sparkasse Essen
IBAN: DE93 3605 0105 0003 3115 45
Verwendungszweck: Spende Welttheatertag

Rü-Bühne e.V.
IBAN: DE46 360501 05000 2738151
Sparkasse Essen
Stichwort: Spende Welttheatertag

Studio-Bühne Essen e.V.
Postbank Essen
IBAN: DE72360100430482221439
Stichwort: Spende Welttheatertag

Theater Courage
RUHRGEBIETSTHEATER E.V.
IBAN: DE59 3605 0105 0005 8122 35
Sparkasse Essen
Stichwort: Spende Welttheatertag

Theater Essen-Süd e.V.
IBAN: DE16360501050003706363
Sparkasse Essen
Stichwort: Spende Welttheatertag

Theater Freudenhaus
Sparkasse Essen
IBAN: DE39 3605 0105 0001 2126 61
Stichwort: Spende Welttheatertag

Theater THESTH e.V.
Sparkasse Essen
IBAN: DE67 3605 0105 0002 8014 05
Stichwort: Spende Welttheatertag


13.03.20

Wir stellen den Spielbetrieb ab sofort bis zum Ende der Osterferien am 25. April 2020 ein.

Liebe Freundinnen und Freunde, die Entwicklungen und Nachrichten rund um den Coronavirus in Essen überschlagen sich. Ihr alle werdet den Stand der Dinge in den Medien verfolgen.

Nach sorgfältiger Überlegung haben wir daher entschieden, den Spielbetrieb ab sofort bis vorerst zum Ende der Osterferien am Samstag, 25. April 2020 einzustellen.

Alle geplanten Vorstellungen in diesem Zeitraum fallen ersatzlos aus. Reservierungen über diesen Zeitraum hinaus nehmen wir aufgrund der gegenwärtigen Lage vorerst nicht an. Bereits erworbene Karten können nach der Wiedereröffnung in unserem Vorverkaufsbüro zurückgeben werden. Bei Angabe von Name, Kontonummer sowie Datum und Titel der Vorstellung via E-Mail an info@studio-buehne-essen.de oder auf unserem Anrufbeantworter unter 0201 551505 überweisen wir den Kartenpreis umgehend zurück. Über die weitere Entwicklung informieren wir hier auf unserer Webseite

Diese Entscheidung ist uns nicht leicht gefallen. Doch sind uns euer Wohlgefühl und eure Gesundheit ein hohes Gut. Wir informieren euch, sobald es neue Entwicklungen gibt und sind für eure Fragen da. Wir hoffen auf euer Verständnis und wünschen euch allen gute Gesundheit!

Foto: SBE

09.03.20

Großes Gastspiel-Wochenende zum Jubiläum „30 Jahre STUDIO an der Korumhöhe“

Von März bis Juni 2020 feiern wir „30 Jahre STUDIO an der Korumhöhe“. Das sind 30 Jahre „Drama, Wahnsinn, Kinderlachen – Theater hautnah!“. Gleich zu Beginn der Jubiläumsmonate gratulieren vom 13. bis 15. März gute Freunde der Freien Szene Essen mit sehenswerten Gastspielen im STUDIO:

Das THEATER COURAGE lädt am Freitag, 13. März um 20 Uhr mit Derrick – Horst tappert im Dunkeln zur vergnüglichen Krimiparodie rund um die kultigen Fernsehstars ein.

Am Samstag, 14. März präsentiert die RÜ-BÜHNE um 20 Uhr Benefiz – Jeder rettet einen Afrikaner, ein bitterböses Stück politischer Korrektheit von Ingrid Lausund.

Für alle kleinen und großen Märchenfans ab 6 Jahre bringt am Sonntag, 15. März um 15 Uhr DAS KLEINE THEATER ESSEN mit seinen jungen Theaterkids Peter Futterschneiders Prinzessin Grenzenlos mit ihrem großem Herzen, ihrer Leidenschaft für Märchen und ihrer Offenheit gegenüber Fremden auf die Bühne an der Korumhöhe.

Zum Finale verneigt sich am Sonntag, 15. März um 18 Uhr JOHANNES BRINKMANN mit seiner Hommage an Udo Jürgens vor dem großen Künstler – ein unterhaltsamer, aber auch besinnlicher Liederabend mit allen Hits und weniger bekannten Songs von Udo Jürgens.

Herzlich Willkommen!

07.03.20

Von März bis Juni 2020 feiern wir „30 Jahre STUDIO an der Korumhöhe“

Von März bis Juni 2020 feiern wir „30 Jahre STUDIO an der Korumhöhe“. Das sind 30 Jahre „Drama, Wahnsinn, Kinderlachen – Theater hautnah!“.

Im April 1990 wurde das STUDIO mit seinen knapp 50 Plätzen mit viel Eigeninitiative in der ehemaligen Schubert-Schule eröffnet. Seither etablierte sich die Studio-Bühne Essen mit über 165 Produktionen, mehr als 3.300 Aufführungen und rund 259.000 Besuchern als anerkannter und wertvoller Kultur- und Begegnungsort für alle großen und kleinen Theaterfreunde in Essen und weit darüber hinaus. Seit 2019 erstrahlt das Haus zudem im frisch sanierten Antlitz.

Zum Jubiläum präsentieren wir neben beliebten Repertoireproduktionen die Premiere von Jean Genets DIE ZOFEN am Welttheatertag, Gastspiele von guten Freunden der Freien Szene Essen, die Premiere von KÄPTEN KNITTERBART UND SEINE BANDE, unserem neuen Kinderstück für alle ab 5 von Erfolgsautorin Cornelia Funke sowie die Abschlussproduktion BEZIRK VII der Jugendlichen des Kooperationsprojektes der Studio-Bühne Essen mit dem Carl-Humann-Gymnasium und dem Kinder- und Jugendhaus Hüweg. Herzlich Willkommen!

Der Flyer und der Online-Spielplan zum Jubiläum sind jetzt online.

Foto: SBE


24.02.20

Welttheatertag am 27. März 2020 in Essen

Bunt! Frei! Aufregend! 8 freie Essener Ensembles feiern in diesem Jahr den Welttheatertag und reihen sich damit in die große Gemeinschaft der Theater ein, die seit fast 50 Jahren unter dem Schirm der UNESCO diesen Tag am 27. März feiern.

Zur Feier des Tages kostet jedes Ticket nur 10 Euro. Gleichzeitig dient das Ticket dieses Abends als 5-Euro-Gutschein für ein anderes teilnehmendes Theater.

Die Bandbreite der gezeigten Stücke reicht von der Revue über Drama bis hin zur Komödie. Unsere Theater zeigen das Leben, so wie es passiert: Stück für Stück!

Das Kleine Theater Essen
WIR KOMMEN ALLE IN DEN HIMMEL von Gerry Jansen

only connect!
WARTEN AUF GODOT von Samuel Beckett
Spielort: Theater Essen-Süd

Rü-Bühne
BENEFIZ – JEDER RETTET EINEN AFRIKANER von Ingrid Lausund

Theater Courage
GAGA-LAND von Falk Hagen

Studio-Bühne Essen
DIE ZOFEN von Jean Genet – Premiere!

Theater Essen-Süd
MARQUISE VON O… von Heinrich von Kleist

Theater Freudenhaus
ZWEI WITWEN SEHEN ROT von Lore Duwe-Scherwat

Theater THESTH
TAPETENWECHSEL – HOMMAGE AN HILDEGARD KNEF (Eigenproduktion)


Mit besonderem Dank an die Unterstützer der FREIEN SZENE ESSEN:

Essen Freie Szene stärken | KULTESSA | Theatergemeinde metropole ruhr


29.01.20

„Bezirk VII“: Neues Theaterprojekt für Jugendliche im Alter von 13 – 18 Jahren

Durch eine Förderung aus dem Programm „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung kooperieren die Studio-Bühne Essen, das Carl-Humann-Gymnasium Essen und das Kinder- und Jugendhaus Hüweg Essen im Rahmen von Wege ins Theater, dem Projekt der ASSITEJ Bundesrepublik Deutschland e.V. (Association Internationale du Théâtre de l’Enfance et la Jeunesse) jetzt erstmalig gemeinsam bei einem außergewöhnlichen Theaterprojekt für Jugendliche im Alter von 13 – 18 Jahren.

Unter dem Titel “Bezirk VII” können Jugendliche aus unserem Stadtbezirk VII ab sofort Theatererfahrungen auf und hinter der Bühne sammeln und mit den Theaterpädagogen Jens Niemeier und Martin Dornseifer eine gemeinsame Produktion rund um das Thema “Bezirk VII” noch vor den Sommerferien in unserem STUDIO an Korumhöhe auf die Bühne bringen.

Los geht es mit den Proben ab dieser Woche immer dienstags von 16:00 – 17:30 Uhr im KJH HüWeg, Hünninghausweg 84 in Essen-Steele. Die Teilnahme ist kostenfrei. Für weitere Infos oder Anmeldungen einfach eine E-Mail an bezirk7@email.de schreiben oder zum nächsten Treffen ins Hüweg Essen kommen. Wir freuen uns auf euch!

Alle Informationen gibt es auch im Flyer „Bezirk VII“:

Das Projekt „Bezirk VII“ wird gefördert durch Wege ins Theater, dem Projekt der ASSITEJ im Rahmen des Förderprogramms „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung.


Nächste Vorstellungen

Mi‚ 02. Dezember 2020‚ 20:00 Uhr
Fällt aus!
Fr‚ 04. Dezember 2020‚ 20:00 Uhr
Fällt aus!
Sa‚ 05. Dezember 2020‚ 15:00 Uhr
Fällt aus!
Sa‚ 05. Dezember 2020‚ 20:00 Uhr
Fällt aus!
So‚ 06. Dezember 2020‚ 15:00 Uhr
Fällt aus!