Gestaltungselement

Drama, Wahnsinn, Kinderlachen – Theater Hautnah

Spielzeit 2018/2019

22.12.16

Frohe Weihnachten und herzlichen Dank für ein außergewöhnliches Jahr!

Liebes Publikum, liebe Freunde und Förderer,

die Zeit verfliegt und das Jahr 2016 neigt sich dem Ende zu. Für das Ensemble der Studio-Bühne Essen ist es eine Zeit, in der wir erwartungsfroh nach vorn blicken und auch dankbar zurückschauen können:

Über geglückte Premieren, erfolgreiche Repertoireproduktionen, Nachwuchs-, Schul- und Jugendprojekte sowie Aktionen im Rahmen des Essener Ferienspatzes hinaus erinnern wir uns insbesondere an den im März gefassten einstimmigen Beschluss unserer Bezirksvertretung VII für den Erhalt der Studio-Bühne Essen an der Korumhöhe, dem schon im Juni der einstimmige Beschluss des Rates der Stadt Essen zur Standortsicherung und Vorlage eines Sanierungskonzeptes folgte. Ein Konzept, das wir in 2017 mit großer Spannung erwarten.

Auch die Würdigung und großzügige Zukunftssicherung von Cool bleiben – Fair streiten – dem Projekt des Jugendamtes Essen, des SkF Essen-Mitte und der Studio-Bühne Essen zur Förderung prosozialen Verhaltens in Kitas und Grundschulen – durch die Stiftung Kunst, Kultur und Soziales der Sparda-Bank West im April in der Philharmonie Essen war gewiss ein weiterer Höhepunkt des Jahres.

Unvergessen bleiben auch die Feierlichkeiten, herzlichen Begegnungen und ehrenvollen Auszeichnungen anlässlich des Jubiläums 25 Jahre Städtepartnerschaft Essen – Nishnij Nowgorod, die wir gemeinsam mit unseren russischen Freunden vom Theater VERA sowie mit den Stadtoberhäuptern von Essen und Nishnij Nowgorod im September und November in Essen erleben durften.

Bewegend und hoffnungsvoll zugleich schließlich im Dezember die Werkschau von Mein Herz hier und dort, dem mehrmonatigem interkulturellen Theaterprojekt mit jungen Menschen, die in Essen Zuflucht gefunden haben, das wir mit dem Jugendmigrationsdienst Essen realisieren konnten. „Studio-Bühne wird zur neuen Herzens-Heimat für Flüchtlinge“, so brachte die WAZ das Projekt auf den Punkt.

„Herzens-Heimat“ für suchende, findende, leidenschaftliche, theaterbegeisterte, große und kleine Besucher, Gäste und Akteure aus Nah und Fern wollen wir auch in Zukunft sein – an unserem nun endlich gesicherten Standort an der Korumhöhe und in einer hoffentlich schon bald renovierten Immobilie.

Ihr Besuch, Ihre Treue und Ihre Unterstützung haben uns 2016 in unserem ehrenamtlichen Engagement und in unserem künstlerischen Wirken motiviert und gestärkt. Dafür danken Ihnen der Vorstand und das Ensemble der Studio-Bühne Essen ganz herzlich!

Wir wünschen Ihnen und Ihren Lieben frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins Neue Jahr und freuen uns auf das Wiedersehen mit Ihnen!


18.12.16

Vorstand der Freunde und Förderer der Studio-Bühne Essen einstimmig bestätigt

Herzlichen Glückwunsch: Auf der gestrigen Jahreshauptversammlung der Freunde und Förderer der Studio-Bühne Essen e.V. wurden alle Vorstandsmitglieder einstimmig in ihrem Amt bestätigt. Wir gratulieren ganz herzlich und wünschen dem geschäftsführenden Vorstand (v.l.) Peter Quinting (Schatzmeister), Heinz Goerke (1. Vorsitzender) und Martin Dornseifer (stellv. Vorsitzender) mit einem kräftigen toi, toi, toi viel Glück und Erfolg für die kommende Amtszeit. Seit 2006 unterstützen die Freunde und Förderer die Kulturarbeit der Studio-Bühne Essen und helfen, unser Engagement im Bezirk, in der Stadt und weit darüber hinaus nachhaltig fortzuführen. Übrigens: Schon ab 5 Euro im Monat können auch Sie bei den Freunden und Förderern viel Gutes für die Studio-Bühne tun und jede Menge Freude daran haben. Alle Infos dazu findet ihr auf unserer Webseite www.studio-buehne-essen.de/freunde-und-foerderer.

Der Vorstand der Freunde und Förderer der Studio-Bühne Essen e.V. (v.l.): Peter Quinting (Schatzmeister), Heinz Goerke (1. Vorsitzender) und Martin Dornseifer (stellv. Vorsitzender)


14.12.16

Werkschau „Mein Herz hier und dort“ bewegte viele Gäste und Stadtvertreter

Die Werkschau von Mein Herz hier und dort, unserem interkulturellen Theaterprojekt mit jungen Menschen, die in Essen Zuflucht gefunden haben, ist geglückt! So viele Gäste im STUDIO – unter ihnen Bürgermeister Franz-Josef Britz sowie Mitglieder des Rates und der Bezirksvertretung – so viele bewegte Herzen und bewegende Momente auf der Bühne und im Publikum: Herzlichen Glückwunsch und herzlichen Dank an Hassan Albezer, Maja Bergfort, Abdulmomen Darwish, Ferhad Diko, Seyed Roueyn Ismaili, Tanja Klooss und Lucia Rossi für die ergreifenden, nachdenklichen und auch augenzwinkernden Szenen sowie an Stefanie Beckmann für die gelungene Projektleitung und Regie. Dieser Abend und dieses sechsmonatige Projekt in Kooperation mit dem Jugendmigrationsdienst Essen werden lange in Erinnerung bleiben – und weiter wirken, denn: Die jungen Akteure aus Syrien, Afghanistan, Italien und Deutschland wollen auch künftig im Ensemble der Studio-Bühne Theater machen. Wir freuen uns darauf!

Das Ensemble vom "Mein Herz hier und dort" nach der geglückten Werkschau am 13.12.2016

Das Ensemble vom „Mein Herz hier und dort“ nach der geglückten Werkschau am 13.12.2016

 


03.12.16

Geschenk-Tipp: „In einem tiefen dunklen Wald“ von Paul Maar ab 14. Januar 2017 im STUDIO

Ein Tipp für alle, die leider keine Karten mehr für „Fröhliche Weihnachten, Mr. Scrooge!“ ergattern konnten (alle Vorstellungen sind ausverkauft): Am Samstag, 14. Januar feiert um 16 Uhr Paul Maars märchenhafte Geschichte In einem tiefen, dunklen Wald bei uns Premiere: Prinzessin Henriette-Rosalinde-Audora soll heiraten, doch kein Bewerber gefällt ihr. Da kommt sie auf die phantastische Idee, sich von einem – sicherheitshalber vegetarischen – Untier entführen zu lassen. Dann würde wohl ein mutiger, schöner und starker Prinz von weit her kommen, um sie zu befreien. Doch leider kommt kein Prinz, das Untier frisst Henriette-Rosalindes-Audoras Pralinen und auch sonst läuft nicht alles nach Plan… Karten für dieses Märchenvergnügen mit viel ironischem Witz sind ab sofort erhältlich. Ideal auch als Geschenk-Gutschein! 

Foto: Stefan Dolge

Foto: Stefan Dolge


01.12.16

„Fröhliche Weihnachten, Mr. Scrooge!“ verzaubert ab Freitag im STUDIO

Am Freitag um 17 Uhr ist Premiere: Mit Fröhliche Weihnachten, Mr. Scrooge! nach dem Klassiker von Charles Dickens bescheren wir euch bis zum 18. Dezember eine wunderbare Adventszeit im STUDIO. Für den Steeler Kurier hat Mareike Schulz vorab Brian Gonska („Mr. Scrooge“) und Ann-Kathrin Hundt (Regie) zum Interview und „Blick hinter die Kulissen“ getroffen. Nur noch für die Premiere gibt es aktuell wenige Restkarten.

20161130_211831a


28.11.16

„Studio-Bühne wird zur neuen Herzens-Heimat für Flüchtlinge“ (WAZ)

WAZ-Redakteur Marvin Droste war zu Gast bei den Proben zu Mein Herz hier und dort, unserem interkulturellen Theaterprojekt mit jungen Menschen, die in Essen Zuflucht gefunden haben, und berichtet, wie die Jugendlichen aus vier Ländern unter der Regie von Stefanie Beckmann Ankommen und Fremdsein mit und ohne Sprache in Szene setzen. „Echt, unzensiert, ernsthaft, aber auch mit einem Augenzwinkern.“ Die öffentliche Werkschau des Projektes in Kooperation mit dem Jugendmigrationsdienst Essen könnt ihr am Dienstag, den 13. Dezember um 19:30 Uhr bei uns an der Korumhöhe erleben. Der Eintritt ist frei!

20161126_102931a


14.11.16

Stadtdirektor von Nishnij Nowgorod zeichnet Studio-Bühne Essen aus

Bei seinem Besuch vom 9. bis zum 14. November in Essen ehrte Sergey Belov, Stadtdirektor von Nishnij Nowgorod anlässlich des 25-jährigen Bestehens der Städtepartnerschaft im Rahmen eines Stadtempfanges durch Oberbürgermeister Thomas Kufen am Donnerstagabend in der 22. Etage des Essener Rathauses Personen aus Einrichtungen, die sich auf deutscher Seite um die Freundschaft zwischen Essen und Nishnij Nowgorod besonders verdient gemacht haben.

Auszeichnungen für das langjährige Engagement der Studio-Bühne Essen und ihrer Mitglieder konnten dabei der Vorsitzende Michael Steinhorst und die künstlerische Leiterin Kerstin Plewa-Brodam entgegennehmen. Seit mehr als 20 Jahren pflegt die Studio-Bühne Essen eine regelmäßige Kulturfreundschaft mit dem Städtischen Kinder- und Jugendtheater VERA aus der russischen Partnerstadt Nishnij Nowgorod. Regelmäßig gab und gibt es wechselseitige Gastspielbesuche und Kooperationsprojekte. Zuletzt gastierte das Theater VERA Anfang September 2016 im Rahmen der Jubiläumsfeierlichkeiten unter dem Motto Druzhba heißt Freundschaft mit einer Revue bei ESSEN.ORIGINAL.

„Wir ehren Menschen, die zum Wachsen der Verbundenheit unserer Städte beigetragen haben – denn neben den offiziellen Kooperationen konnte nur durch diese Menschen unsere Städte-Freundschaft, der vertrauensvolle und respektvolle Umgang, den wir nun schon seit 25 Jahren miteinander pflegen, gedeihen“, waren sich die Essener Verwaltungsspitze und der russische Stadtdirektor einig.

Der Besuch der russischen Delegation um Sergey Belov vom 9. bis zum 14. November in Essen ist bereits das zweite Zusammentreffen der Städtepartner innerhalb weniger Wochen. Bereits Mitte Oktober war Oberbürgermeister Thomas Kufen zu einer zweitägigen Delegationsreise in Nishnij Nowgorod zu Gast und ehrte dort seinerseits Menschen für ihr besonderes Engagement beim Aufbau der deutsch-russischen Freundschaft, darunter Vera Gorshkova und Anastasia Dudoladova vom Theater VERA.

Peter Prengel, Presse- und Kommunikationsamt Stadt Essen

Sergey Belov (4.v.l.), Stadtdirektor von Nishnij Nowgorod zeichnet für ihre Verdienste um die Städtepartnerschaft mit Nishnij Nowgorod von der Studio-Bühne Essen Kerstin Plewa-Brodam (3.v.r.) und Michael Steinhorst (2.v.r.) sowie Mitglieder der Gesellschaft für deutsch-russische Begegnungen Essen e.V. aus. Gastgeber des Stadtempfangs war Oberbürgermeister Thomas Kufen (6.v.r.). Foto: Peter Prengel, Presse- und Kommunikationsamt Stadt Essen


03.11.16

Turbulent: „Außer Kontrolle“ von Ray Cooney sorgt für Komödien-Spaß im STUDIO

Eine ebenso aberwitzige Komödie in bester englischer Tradition wie ironisch-bissige Satire auf die lebenden Polit-Lügenprofis verspricht Ihnen ab Freitag wieder Außer Kontrolle aus der Feder von Ray Cooney in der Inszenierung von Thorsten Simon: Gelegenheit macht Liebe, denkt sich Staatsminister Richard Willey und arrangiert im Nobelhotel ein stimmungsvolles Date mit einer Sekretärin der Opposition. Aber das Schicksal meint es nicht gut mit ihm: Im Schiebefenster hängt ein lebloser Körper! Um den politischen Skandal zu vermeiden, ist Richard zu allem bereit. Doch die Ereignisse überschlagen sich und treiben ihn von einer Notlüge in die nächste. Als auch noch die Leiche Lebenszeichen von sich gibt, gerät die Situation „außer Kontrolle“. Freuen Sie sich auf ein höchst turbulentes Verwirr- und Verwechslungsspiel von zeitloser Aktualität – vom 05.11. bis 13.11. bei uns im STUDIO!

Foto: Stefan Dolge

Foto: Stefan Dolge


28.10.16

Letzte Gelegenheit: „Kasimir und Karoline“, „Draußen vor der Tür“ und „Mondragur“ verabschieden sich

Gleich drei Produktionen verabschieden sich in den kommenden Tagen aus unserem Spielplan. Letzte Gelegenheiten also, sich noch schnell Karten für Ödön von Horvaths Schauspiel Kasimir und Karoline, Wolfgang Borcherts Drama Draußen vor der Tür und Angelika Bartrams Märchen Mondragur und zu sichern. Die nächsten Premieren im STUDIO folgen schon bald: Fröhliche Weihnachten, Mr. Scrooge! mit unseren jungen Bühnenstürmern nach dem Klassiker von Charles Dickens verzaubert Jung und Alt in der Weihnachtszeit ab dem 2. Dezember (nur 10 Vorstellungen, der Vorverkauf läuft!), gefolgt von Paul Maars wunderbarem Märchen „In einem tiefen dunklen Wald“ (Premiere im Januar 2017) und Agatha Christies packendem Krimi-Klassiker „Tod auf dem Nil“ (Premiere im Februar 2017).


16.10.16

Ehrenpreis der Stadt Essen für Vera Gorshkova und Anastasia Dudoladova vom Theater VERA in Nischnij Nowgorod

Anlässlich des Jubiläums „25 Jahre Städtepartnerschaft Essen – Nischnij Nowgorod“ war Oberbürgermeister Thomas Kufen am Donnerstag und Freitag mit einer Delegation zu Gast in unserer russischen Partnerstadt an der Wolga. Ein wichtiger Programmpunkt des Aufenthalts war die Verleihung des Ehrenpreises der Stadt Essen an fünf Frauen, die sich um die Freundschaft zwischen Essen und Nishnij Nowgorod besonders verdient gemacht haben, darunter Vera Gorshkova und Anastasia Dudoladova von unseren langjährigen Freunden vom Städtischen Kinder- und Jugendtheater VERA.

Beide Preisträgerinnen wurden für ihr herausragendes Engagement und Wirken rund um die Wegbereitung bzw. Organisation des deutsch-russischen Theateraustausches ausgezeichnet. „Eine solche Freundschaft – über viele Tausend Kilometer hinweg – lebt von gegenseitigem Respekt und Vertrauen und damit in erster Linie von den Menschen, die sie mit Inhalt füllen. Durch ihre vielfältigen Aktivitäten sind Sie auch ein Garant für das Fortbestehen unserer Partnerschaft“, richtete Oberbürgermeister Thomas Kufen seinen Dank an alle fünf Preisträgerinnen.

Wir gratulieren von ganzem Herzen!

Weitere Infos zur Delegationsreise gibt es unter www.essen.de/meldungen/pressemeldung_1027989.de.html und www.gorduma.nnov.ru/?id=40718.

Zuletzt gastierte das Städtische Kinder- und Jugendtheater VERA aus Nishnij Nowgorod am 4. September 2016 auf Einladung der Studio-Bühne im Rahmen von ESSEN.ORIGINAL unter dem Motto Druzhba heißt Freundschaft mit einer bunten Revue auf dem Kopstadtplatz.

Foto: Alexandra Tomilova

Oberbürgermeister Thomas Kufen verleiht den Ehrenpreis der Stadt Essen. Foto: Alexandra Tomilova

Foto: Alexandra Tomilova

Die Preisträgerinnen Anastasia Dudoladova und Vera Gorshkova. Foto: Alexandra Tomilova

xozy7xe66w0g


Nächste Vorstellungen